previous next

Bhutan – Zauberreise ins Land des Glücks

Willkommen in Bhutan, im Land des Donnerdrachens! Flächenmäßig ist Bhutan mit der Schweiz vergleichbar – es wird auch die „Schweiz Asiens“ genannt – und bei nur etwa 1 Mio. Einwohner wenig besiedelt. Wir entdecken hier ein faszinierend anderes Fleckchen Erde. Von ländlichen Dörfern, bis zu magischen Wäldern und Bergen, auf denen laut Erzählungen Yetis leben, widersetzt sich Bhutan dem zivilisierten Charakter der restlichen Welt. Auf einer herrlichen Rundreise erkunden wir eindrucksvolle Landschaften und tauchen ein in die Lebensweise der hiesigen Bewohner im Himalaya und ihrer Verbundenheit mit der Natur. Wir erleben ein farbenfrohes Festival – stets ein Höhepunkt einer Bhutan-Reise.

Welche Geheimnisse wird uns dieses faszinierende Königreich im Himalaya offenbaren? Ein Königreich, in dessen Verfassung der Umweltschutz festgeschrieben ist, überwiegende Landesteile als Nationalparks und Tierreservate geschützt sind und das „Bruttonationalglück“ erfunden wurde.

Das Besondere auf dieser OLIVA Inside-Erlebnisreise

  • neue Kultur- & Inside-Erlebnisreise – begleitet von Bhutan-Liebhaberin Maria Kryza-Gersch und unserem örtlichen Bhutan-Partner
  • einheimische, kompetente Guides
  • 13 Tage im Königreich Bhutan, dem Land des „Bruttonationalglücks“
  • Tageswanderung zum Taktsang-Kloster „Tigernest“ – einem der bedeutendsten Klöster und Pilgerorte des Himalaya
  • Klosterfeste – darunter auch touristisch unbekannte Feste
  • ausführliche und geführte Besichtigungen der buddhistischen Klosterburgen und Klöster
  • idyllisch gelegene und persönlich ausgewählte 3-4* Hotels
  • Verlängerungsmöglichkeit 5 Tage  „Goldenes Dreieck in Indien“
  • Kleingruppenreise: Gäste mind. 6 / max. 12 Reiseteilnehmer

„Das kann man gern gebetsmühlenartig wiederholen: Bhutan ist ein göttliches Land“.

Termine und Preise

REISE- & Storno-VERSICHERUNG
für Busreisen (PDF) für Flugreisen (PDF)

27.10. - 15.11.2017

Rundreise Bhutan (27.10. - 12.11.)

pro Person im DZ €4.395,-
pro Person im EZ €4.880,-
+ Indien (11.11.-15.11.) DZ €370,-
+ Indien (11.11.-15.11.) EZ €510,-
ausgebucht
Reise ist gesichert


REISE- & Storno-VERSICHERUNG

für Busreisen (PDF) für Flugreisen (PDF)
top

Unser Reiseprogramm

1. Tag: Freitag, 27.10.: Anreise | Internationaler Flug nach Delhi

Gemeinsamer Flug mit Oliva Reisebegleitung Maria Kryza-Gersch nach Delhi.

2. Tag: Samstag, 28.10.: Ankunft in Delhi

Ankunft in Delhi gegen 1:00 Uhr morgens. Herzlicher Empfang am Flughafen durch unsere örtliche Reiseleitung inklusive einem warmen Getränk und Fahrt in unser 4* Superior Hotel Jaypee Siddhartha, Check-in und Nächtigung.

3. Tag: Sonntag, 29.10.: Delhi

Nach dem Frühstück beginnt unsere Tour durch die Altstadt von Delhi mit der Besichtigung des Roten Fort, eine Festungs- und Palastanlage aus der Epoche des Mogulreiches und UNESCO-Weltkulturerbe. Danach steht die Jama Masjid, die Freitagsmoschee und größte Moschee Indiens – eine der größten weltweit – auf dem Programm. Wir beschließen den Vormittag mit einer Rikschatour durch die berühmten Chandni Chowk Basare der Stadt, einstmals die Shoppingmeile der Großmogule. Später besuchen wir die Gedenkstätte von Mahatma Gandhi in Raj Ghat, wo er 1946 nach seiner Ermordung verbrannt wurde.

Am Nachmittag nehmen wir uns Zeit für die moderne Stadt und werden u.a. den Qutab Minar, ein Meisterwerk indo-islamischer Architektur, das nach dem Vorbild des Arc de Triomphe in Paris entworfene India Gate, die Regierungsgebäude und Präsidentenpalast sehen. Übernachtung im 4* Superior Hotel Jaypee Siddhartha. (F/-/A)

4. Tag: Montag, 30.10.: Delhi – Guwahati (Flug) – Samdrup Jongkhar (110 km, ca. 3 Stunden)

Morgens nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen für den Flug nach Guwahati. Abholung nach Ankunft in Guwahati und Transfer nach Samdrup Jongkhar. Check-In im Hotel. Am Abend können wir gemütlich durch das Stadtzentrum bummeln. Dieser Ort ist im Vergleich zu anderen Orten in Bhutan eher ruhig. Viele Touristen, die diesen Ort als Start- oder Endpunkt ihres Besuches von Assam oder anderen Orten in der Umgebung nutzen, machen hier Halt. Übernachtung im Hotel in Samdrup Jongkhar (Höhe 280 m). (F/-/A)

5. Tag: Dienstag, 31.10.: Samdrup Jongkhar / Trashigang (180 km, ca. 6 Stunden Fahrt)

Nach dem Frühstück begeben wir uns in die östliche Stadt Trashigang. Sie war einst das Zentrum für den Handel mit Tibet, heute der Knotenpunkt der Ost-West-Autobahn mit Verbindung nach Samdrup Jongkhar und Assam. Trashigang wird außerdem als Marktplatz der halbnomadischen Menschen von Merak und Sakteng genutzt, deren aufwändige Gewänder einzigartig in Bhutan sind. Auf dem Weg machen wir einen kurzen Stopp in Khaling. „Kha“ bedeutet in der bhutanischen Sprache Dzongkha „Vogel“, “ling” heißt Dorf. Dies ist eines der zauberhaftesten, mystischsten und grünsten Dörfer, das zahlreiche Vogelarten beherbergt. Eine der ältesten Schulen aus dem Jahre 1978 befindet sich hier (Jigme Sherubling Higher Secondary School). In Khaling haben wir außerdem die Möglichkeit, sich die bhutanische Textilweberei genauer anzusehen. Die Fahrt führt uns weiter nach Kanglung Stadt. Hier befindet sich das Sherubtse College, eine der königlichen und bekannten Universitäten in Bhutan. Nach Ankunft in Trashigang folgt das Check-In im Hotel. Am Abend besuchen wir das Trashigang Dzong, das im Jahre 1659 erbaut wurde und heute als administrativer Sitz des Distriktes, sowie als Unterkunft für die Mönche dient. Der Dzong bietet einen bemerkenswerten Blick auf die Umgebung (Höhe 1.150 m). (F/M/A)

6. Tag: Mittwoch, 01.11.: Trashigang / Mongar (96 km, ca. 3 Stunden Fahrt)

Nach dem Frühstück begeben wir uns auf den Weg nach Mongar, der zweitgrößten Stadt dieser Region. Wir besuchen das Kloster Drametse Lhakhang. Der Name bedeutet „die Spitze ohne Feinde“. Das Kloster ist eines der größten und bedeutendsten Klöster in Ost-Bhutan und liegt ca. 18 km von Trashigang entfernt. Das lhakhang wurde im 16. Jahrhundert von der hoch-anerkannten Ani (Nonne) Choten Zangmo gegründet, der Enkeltochter eines berühmten religiösen Meisters („Dem Schatzentdecker“). lhakhang wird oft mit Terton Pema Lingpa und der Peling Tradition des Buddhismus in Verbindung gebracht. Hier befindet sich eine große Sammlung an spirituellen Schätzen und anderen heiligen Gegenständen. Die Fahrt führt uns weiter nach Mongar. Hier finden wir eines der neuerbauten Dzongs aus den 1930ern. Der Besuch gibt uns einen Eindruck davon, wie die traditionelle bhutanische Architektur während der letzten Jahrzehnte erblüht ist. Übernachtung im Hotel in Mongar (Höhe 1.620 m). (F/M/A)

7. Tag: Donnerstag, 02.11.: Mongar / Bumthang (196 km, ca. 7 Stunden Fahrt)

Nach dem Frühstück begeben wir uns auf die Reise nach Bumthang. Es ist eine der schönsten Touren im Himalaya-Gebiet über den 4.000 m hohen Thrumshing La (Pass). Sprudelnde Wasserfälle, steile Klippen, bunte Blumen und eine ständig wechselnde Vegetation machen diese Route vielseitig und wunderschön. Auf dem Weg besuchen wir das beeindruckende Dorf Ura (3.100 m), das höchste Dorf der vier Bumthang Täler. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch dieses hübsche Dorf und besuchen Sie den Tempel, der Guru Rinpoche gewidmet ist. Während der letzten 35 Jahre hat sich Ura zu einem blühenden Ort gewandelt. Anschließend wird die Fahrt Richtung Bumthang fortgesetzt. Auf dem Weg machen wir in Membartsho Halt. Dieser Ort befindet sich im Tang Tal im Tang Chhu (chhu – Wasser/Fluss) und wird als eine der größten Pilgerstätten Bhutans angesehen. Pema Linga fand hier viele verborgene Schätze von Guru Rinpoche. Die Bedeutung dieser Stätte wird durch die vielen Gebetsfahnen und Zeichen in den Felsen deutlich. Übernachtung im Hotel in Bumthang (Höhe 2.600 m). (F/M/A)

8. Tag: Freitag, 03.11.: Bumthang (2.500 m)

Nach dem Frühstück besuchen wir die drei Tempel von Kurje Lhakhang. Der erste Tempel beispielsweise wurde 1652 erbaut. Hier hat Guru im 8. Jahrhundert meditiert. Diese drei Tempel sind von einer Mauer umgeben. Anschließend geht es weiter nach Jambay Lhakhang. Das Kloster wurde im 7. Jahrhundert vom tibetischen König Songtsen Gampo errichtet. Es ist nur eines der insgesamt 108 Klöster, die er bauen ließ, um die bösen Geister in dieser Region zu überwältigen. Als nächstes steht Jakar Dzong auf dem Programm. Es wurde vom Großgroßvater des ersten Shabdrung gegründet. Dieses Dzong war 1549 zunächst ein Kloster. Als im Jahre 1646 der Shabdrung seine Macht gefestigt hatte, wurde es umgebaut. Heute dient es u.a. als Verwaltungszentrum für das Bumthang Tal. Am Nachmittag fahren wir über den Fluss nach Tamshing Lhakhang. Der Tempel, der sich hier befindet, wurde 1501 von Terton Pema Lingpa, der Menschwerdung des Guru Padsambhava errichtet. Das Kloster weist viele alte, religiöse Zeichnungen auf, wie beispielsweise 1.000 Buddhas und 21 Taras (die weibliche Form für Buddhistava). Im späten 19. Jahrhundert wurde der Tempel restauriert. Abendlicher Besuch im Lhodrak Kharchhu Kloster. Dieses befindet sich ungefähr 3 km von Chamkhar. Hier leben fast 400 Mönche. Danach besuchen wir die Eröffnungszeremonie des Jambay Lhakang Drup Festivals. Übernachtung im Hotel in Bumthang (Höhe 2.600 m). (F/M/A)

9. Tag: Samstag, 04.11.: Bumthang – Festivals Jambay Lhakang Drup & Prakhar Duchhoed

Heute besuchen wir die Festivals Jambay Lhakang Drup & Prakhar Duchhoed. Wir dürfen an den Zeremonien teilnehmen und entdecken die (Masken-)Tänze und religiösen Traditionen des beeindruckenden Himalaya-Königreichs in einer festlichen und fröhlichen Stimmung. Die Festivals haben in der Regel eine Dauer von 3 bis 5 Tagen. Jeder Maskentanz hat eine besondere Bedeutung und basiert auf Geschichten und Ereignisse aus vergangener Zeit. Übernachtung im Hotel in Bumthang (Höhe 2.600 m). (F/M/A)

10. Tag: Sonntag, 05.11.: Bumthang nach Gangtey via Trongsa (198 km, ca. 7 h Fahrt)

Nach dem Frühstück fahren wir über den Yutong-la Pass (3.400 m) nach Trongsa. Dort besuchen wir das Trongsa Dzong, den ehemaligen Sitz der bhutanischen Königsfamilie. 1648 wurde es als Herrschaftssitz von Zentral- und Ost-Butan errichtet. Sowohl der erste, als auch der zweite bhutanische König regierten das Land von diesem Sitz aus. (Höhe 2.310 m)

Anschließend fahren wir weiter nach Gangtey. Es gehört zu den schönsten Orten in Bhutan. Dieses weitflächige Gebiet unterscheidet sich vom Rest Bhutans. Übernachtung im Hotel in Gangtey (Höhe 3.000 m). (F/M/A)

11. Tag: Montag, 06.11.: Gangtey / Punakha (70 km, ca. 3 h Fahrt)

Nach dem Frühstück besuchen wir das Kloster Gangtey Goempa. Dieses befindet sich auf einem kleinen Hügel, der über das Tal blickt. Das Gangtey Kloster ist das einzige Nyingmapa Kloster auf der westlichen Seite des Black Mountain und außerdem das größte Nyingmapa Kloster Bhutans. Entdecken Sie anschließend Phobjikha. Dieser Ort ist der Überwinterungsort der Schwarzhalskraniche. Er liegt in der Gegend von Wangduephodrang und der Nähe des Black Mountain National Park. Anschließend fahren wir nach Punakha, der antiken Hauptstadt Bhutans. Wir besuchen Punakha Dzong am Zusammenfluss zweier Flüsse. Bis 1955 war es die Hauptstadt Bhutans und dient heute noch als Winterresidenz der Mönchskörperschaft. Übernachtung im Hotel in Punakha (Höhe 1.300 m). (F/M/A)

12. Tag: Dienstag, 07.11.: Punakha / Thimphu (75 km, ca. 3 h Fahrt)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Thimphu via Dochu La. Dochu-la Pass ist auf einer Höhe von 3.088 m gelegen und mit Stupas, Manisteinen und Gebetsfahnen dekoriert. Wenn die Sicht klar ist, können Sie möglicherweise folgende Gipfel in der Reihenfolge von links nach rechts sehen: Masagang (7.158 m), Tsendagang (6.960 m), Terigang (7.060 m), Jejegangphugang (7.158 m), Kangphugang (7.170 m), Zongphugang (7.060 m), ein Tafelberg, der die isolierte Region Lunana überragt, sowie den Gangkar Puensum, den höchsten Gipfel in Bhutan auf einer Höhe von 7.497 m. Nachmittags folgt das Programm in Thimphu: Wir besuchen King’s Memorial Chorten (Thimphu Stupa). Dieses Denkmal wurde auf Wunsch des dritten Königs von Bhutan, seiner Majestät Jigme Dorji Wangchuk („dem Vater des modernen Bhutans“) hin errichtet. Er wünschte sich ein Denkmal für den Weltfrieden und Wohlstand. Nach seinem plötzlichen Tod im Jahre 1974 dient es nun auch als Andenken an ihn. Ein Besuch des Trashichhoe Dzong, „Die Festung der glorreichen Religion“ lohnt sich. Dies ist das Regierungs- und Religionszentrum, Sitz des Thronsaales und Sitz von Je Khenpo. Es wurde 1641 vom politischen und religiösen Einiger Bhutans Shabdrung Ngawang Namgyal errichtet und im Jahre 1960 umgebaut. Am Abend fahren wir zum Buddha Point (Kuenselphodrang). Sie können hier die größte Buddhastatue des Landes bestaunen. Anschließender Spaziergang durch die Umgebung. Übernachtung im Hotel in Thimphu (Höhe 2.320 m). (F/M/A)

13. Tag: Mittwoch, 08.11.: Thimphu

Ganz in der Früh fahren wir an den nördlichen Stadtrand, um an der Tsewang Zeremonie (Puja Zeremonie) im Changangkha Lhakhang, einem festungsähnlichen Tempel aus dem 12. Jh. teilzunehmen. Dort befindet sich auch eine Klosterschule. Bei der Zeremonie beten die Mönche für Frieden, Fruchtbarkeit und Gesundheit. Wir dürfen als Gäste daran teilnehmen und werden Butterlampen am Altar entzünden. Nach dem anschließenden Frühstück zurück im Hotel fahren wir zum Pangri Zampa, einem der ältesten Klöster Bhutans Dort befindet sich eine Klosterschule. Wir lernen Lehrer und Schüler kennen, erhalten einen kleinen Einblick in das Leben buddhistischer Mönche und die buddhistischen Prinzipien, an denen es sich orientiert. Am Nachmittag gibt es noch viel zu entdecken:

Nationalbibliothek: Sie verfügt über eine riesige und kostbare Sammlung an buddhistischen Manuskripten. Textilmuseum: Das Museum bietet Ihnen einen interessanten Einblick in die Textilherstellung. Simply Bhutan: Das Museum / Studio zeigt hautnahe Einblicke in die Kultur, Architektur und die Traditionen Bhutans. (F/M/A)

14. Tag: Donnerstag, 09.11.: Thiumphu – Paro (55 km, 1,5 h Fahrt)

Nach dem Frühstück fahren wir entlang einer landschaftlich sehr eindrucksvollen Route. Wir machen Halt, um den Ta Dzong zu besuchen; ursprünglich ein Wachturm, beherbergt er nun das Nationalmuseum mit einer umfangreichen Sammlung antiker Gemälde, Textilien, Waffen und Rüstungen, Haushaltsgegenstände und anderen historischen Artefakten. Am Nachmittag werden wir beim Besuch eines Bauernhofes einen guten Einblick in das Leben der Bauern im Himalaya bekommen. Bhutanische Bauernhäuser sind sehr farbenfroh gestaltet und geschmückt und traditionell ohne einen einzigen Nagel gebaut. Nach einer Erkundungstour werden wir unser Glück gemeinsam mit professionellen Bogenschützen beim Bogenschießen versuchen, dem Nationalsport Bhutans. Wettbewerbe zählen zu den farbenfrohsten Veranstaltungen des Landes und Fixpunkt bei Events aller Art. Übernachtung im Hotel in Paro (Höhe 2.280 m). (F/M/A)

15. Tag: Freitag, 10.11.: Paro

Nach dem Frühstück besuchen wir das weltberühmte Taktsang Kloster (ca. 5 Stunden Fußweg). Es gehört zu den berühmtesten Klöstern in Bhutan und befindet sich seitlich einer Klippe 900 m über dem Tal. Man sagt, dass Guru Rinpoche einst auf einem Tiger angeritten kam und in diesem Kloster meditierte. Daher erhielt es den Namen „Tiger Nest“. Dieser Ort wird als heiliger Ort angesehen und von den Bhutanesen mindestens einmal in ihrem Leben besucht. Am 19. April 1998 zerstörte ein Feuer einen Großteil des Klosters, der aber inzwischen restauriert wurde und dem Gebäude seinen ursprünglichen Glanz zurückverleiht. Nachmittags fahren wir zum Drukgyel Dzong, eine zerstörte Festung, bei der bhutanische Krieger gegen tibetische Invaliden vor Jahrhunderten kämpften. Die Spitze des heiligen Chomolhari, „Berg der Götter’“, kann auf dem Weg zum Dzong erkannt werden. Außerdem besuchen Sie den aus dem 7. Jahrhundert stammenden Kyichu Lhakhang, einen der 108 Tempel, der im Himalaya Gebiet vom Tibetischen König Songtsen Gampo erbaut wurde. Dieses Gebäude verdeutlicht die Verbreitung des Buddhismus in Bhutan. Abschiedsabendessen mit Maskentanz & kultureller Darbietung. Übernachtung im Hotel in Paro (Höhe: 2.200 m). (F/M/A)

16. Tag: Samstag, 11.11.: Paro – Delhi (Flug)

Morgens nach dem Frühstück folgt der Transfer zum Flughafen und der Flug nach Delhi. Nach Ankunft in Delhi werden wir zum Hotel Vaishree Boutique gebracht (Zimmer können wir bis 21 Uhr nutzen). Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Nach dem Abendessen Nachtflug nach Hause (Ankunft Europa 17. Tag) oder Verlängerung: Verlängerungsaufenthalt „Goldenes Dreieck in Indien“. (F/-/A)

Start der Verlängerung: 16. Tag: Samstag, 11.11.: Paro – Delhi (Flug) – Delhi – Agra (4 h, 200 km)

Nach unserer Ankunft in Delhi Fahrt im klimatisierten Kleinbus nach Agra und Transfer zu Ihrem Hotel in Agra. Anschließend besuchen wir das Rote Fort in Agra, ebenso UNESCO-Weltkulturerbe und berühmt für seine wunderschönen Intarsien aus Marmor. (F/-/-)

17. Tag: Sonntag, 12.11.: Agra – Fatehpur Sikri – Jaipur | 240 km, 6 h

Pünktlich zu Sonnenaufgang beginnen wir unseren Besuch des Taj Mahal in Agra. Der Taj Mahal wird auch als Tempel der Leidenschaft bezeichnet und zählt zu den „Neuen 7 Weltwundern“. Das Grabmal wurde von Großmogul Shah Jahan im Jahre 1631 erbaut, um die Liebe zu seiner Königin Mumtaz Mahal unsterblich zu machen. Funfact zum Taj Mahal: Mark Twain teilte die Menschheit in jene, die das Taj Mahal gesehen haben und jene, die es nicht gesehen haben. Die Errichtung des 72 m hohen Tempels dauerte über 22 Jahre und beschäftige mehr als 20.000 Arbeiter, die Tonnen von Marmor aus Rajasthan auf dem Rücken von Kamelen oder Elefanten nach Agra transportierten. Das aufwendige Bauvorhaben verschlang das gesamte Vermögen des Kaisers.

Anschließend fahren wir nach Jaipur. Auf dem Weg in die Bezirkshauptstadt von Rajasthan besichtigen wir Fatehpur Sikri, die frühere Hauptstadt des Mogulreiches. Die Stadt ist als „Geisterstadt“ bekannt. Sie wurde wegen Wassermangels verlassen. Die Baudenkmäler der Stadt sind nun UNESCO-Weltkulturerbe. Nach Ankunft in der rosafarbenen Stadt Jaipur Check­In und Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

18. Tag: Montag, 13.11.: Jaipur

Nach dem Frühstück unternehmen wir einen Ausflug zum 11 km entfernten Amber Fort der bis 1728 ehemaligen Hauptstadt Jaipur. Wir besichtigen die Festungsanlage mit ihren hinduistischen und muslimischen Elementen sowie die Jai Mandir oder die „Halle der Ehre“ mit ihren kleinen funkelnden Spiegeln. Am Weg zum Fort machen wir einen Fotostopp beim Hawa Mahal (Palast der Winde). Den Nachmittag verbringen wir bei einer Stadtführung und sehen den Stadtpalast sowie Jantar Mantar (Observatorium) und verschiedene Basare. Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

19. Tag: Dienstag, 14.11.: Jaipur – Delhi | 260 km, 5 h

Zeit zur freien Verfügung und nachmittags Fahrt nach Delhi. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in der Stadt. Anschließend Transfer zum Flughafen und Heimflug. (F/-/A)

20. Tag: Mittwoch, 15.11.: Ankunft zu Hause

top

Leistungen

  • Flug ab/bis Wien (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Delhi | Flüge Delhi – Guwahati/Bhutan | Paro/Bhutan – Delhi mit mind. 23 kg Freigepäck
  • 2 Nächte in Delhi im 4* Superior Hotel Jaypee Siddhartha inkl. Frühstück und 1x Abendessen
  • 12 Nächte in Bhutan in 3-4*Hotels | Verpflegung Bhutan: Vollpension
  • Oliva-Reisebegleitung: Dr. Maria Kryza-Gersch
  • lokale deutschsprachige Reiseleitung
  • alle Eintritte gemäß Reiseverlauf
  • Government‘s Royalty und Visum für Bhutan | Visum für Indien (dzt. EUR 60,-/Person)
  • hochwertiger Reiseführer und umfangreiche Reiseunterlagen
  • Spende EUR 50,- pro Person an die Klimaschutzorganisation atmosfair
  • alle Steuern und Gebühren

Inkludierte Leistungen Verlängerung „Goldenes Dreieck in Indien“

  • 3 Übernachtungen in gehobenen Komforthotels, mind. 4*Hotels
  • alle Transfers und Transporte in landesüblichen Fahrzeugen (hoher Sicherheitsstandard)
  • Verpflegung: Frühstück
  • alle Eintritte und Gebühren gemäß Reiseverlauf „Goldenes Dreieck in Indien“
  • Oliva-Reisebegleitung Maria Kryza-Gersch
  • lokaler, deutschsprachiger Reiseleiter

Nicht inkludierte Leistungen:
Zusätzliche Essen, die nicht im Programm angeführt sind | optionale Ausflüge | Reise- und Stornoversicherung

top

Weitere Inside-Erlebnisreisen

Wüstenzauber & Glanzlichter Südmarokkos
26.12.2018 - 05.01.2019
noch 8 Plätze frei
Wüstenzauber & Glanzlichter Südmarokkos
mit Hubert Neubauer
Silvesterreise
„Tauchen Sie auf unserer Marokko-Rundreise ein in das „Land der Kasbahs und Oasen“. Nur durch ...
mehr ...
Spirit of Persia/Iran – Damāvand Besteigung
14.07. - 24.07.2018
noch 7 Plätze frei
Spirit of Persia/Iran – Damāvand Besteigung
mit Johannes Käfer
Vielfalt, antike Geschichte, gastfreundliche Menschen und faszinierende Landschaft machen Persien zu ...
mehr ...
Slow Peru - entdecken worauf es ankommt
08.08. - 28.08.2018
noch 10 Plätze frei
Slow Peru - entdecken worauf es ankommt
mit Gregor Sieböck
Reise in das Reich der Inkas, der Wolkenmenschen und in den Amazonas. Wir bereisen die großartigen ...
mehr ...
Patagonien – die Zauberroute der Nationalparks
05.04. - 26.04.2019
noch 10 Plätze frei
Patagonien – die Zauberroute der Nationalparks
mit Gregor Sieböck
Route der Nationalparks
Atemberaubende Gletscher in der wilden Bergwelt der Anden und magische Fjorde in der Chilenischen ...
mehr ...
top

Reise buchen

Schliessen

Bhutan – Zauberreise ins Land des Glücks

02.07.2088 – 05.07.2015


Ihre Daten

* Diese Felder bitte ausfüllen


Weitere Reisende



Zahlungsoptionen

Zahlungskonditionen: Anzahlung 20% innerhalb von 14 Tagen. Restzahlung: 14 Tage vor Abreise. Reiseversicherungsprämien sind zu 100% bei Buchung fällig. Zahlung per Kreditkarte (Mastercard, Visa, American Express) ist gerne möglich.

Gutscheinwert wird von Ihrer Rechnung abgezogen.


Bei Flugreisen: CO₂-Abdruck meines Fluges berechnen (freiwillig)

Zum CO2-Rechner von atmosfair

Baum pflanzen für unser Klima (freiwillig)

Oliva Reisen unterstützt die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet. Ihr Ziel: 1.000 Milliarden Bäume bis 2020 pflanzen. Jeder Baum (1 Euro = 1 Baum) zählt!
Informieren & mitmachen:

Plant-for-the-Planet

Anmerkungen & Wünsche | Zustiegsstelle bei Busreisen bitte auswählen (siehe Leistungsübersicht) und hier angeben

Reise anfragen

Schliessen

Bhutan – Zauberreise ins Land des Glücks

02.07.2088 – 05.07.2015

*Diese Felder bitte ausfüllen

Ihre Anfrage