Den Tabak kann man nicht einfach pflanzen, man muss ihn heiraten.
Kubanisches Sprichwort

previous next

Kuba – Gärten, Kultur, Lebensfreude

Die Kombination aus der facettenreichen Hauptstadt Havanna, kolonialem Flair, eindrucksvoller Landschaft, einer ansteckenden Lebensfreude und einer spannenden Geschichte machen Kuba zu einem einzigartigen Reiseziel. Das Land ist im Umbruch. Wir haben die Chance, noch das „alte“ Kuba mit einem neuen Enthusiasmus des Aufbruchs zu erleben. Entdecken Sie mit uns das Tal von Viñales, private Gärten, einen Orchideengarten, und einige der schönsten botanischen Gärten Kubas. Und natürlich erfahren Sie alles Wissenswerte über die berühmten Havannas – Kubas edelstes Exportgut.

Auf dieser Reise erkunden wir die ganze Insel zwischen Havanna und Santiago de Cuba, lassen uns von den mitreißenden Rhythmen der Insel begeistern und tauchen ein in die Lebensfreude der kubanischen Bevölkerung. Zum Abschluss haben wir noch einen Aufenthalt am bezaubernden Strand von Guardalavaca eingeplant.

„Diese Insel ist wohl die schönste, die Menschenaugen je gesehen.“ Christoph Kolumbus, 1492

Das Besondere auf dieser Oliva Inside-Erlebnisreise:

  • Oliva Reisebegleitung: Roman Malli
  • Besuch der UNESCO-Welterbestätten
  • Rumba, Salsa und Son – Musikalische Streifzüge im Kreise der Kubaner zu Silvester
  • Fahrt durch Havanna mit amerikanischem Oldtimer der 1950er und 1960er Jahre
  • Privatbesuche in den schönsten Gärten
  • Traumstrände und Kolonialgeschichte
  • unterwegs zur besten Reisezeit
  • Gäste max. 10 – 15

Termine und Preise

REISE- & Storno-VERSICHERUNG
für Busreisen (PDF) für Flugreisen (PDF)

25.12.2017 - 08.01.2018

Preis p. P. im Doppelzimmer €3.995,-
Preis p. P. im Einzelzimmer €4.535,-
ausgebucht
Reise ist gesichert


REISE- & Storno-VERSICHERUNG

für Busreisen (PDF) für Flugreisen (PDF)
top

Unser Reiseprogramm

Tag 1: Flug nach Havanna

Nach unserer Ankunft in Havanna Transfer zum Hotel Memories Miramar, im gleichnamigen ruhigen Stadtteil gelegen. Je nach Ankunftszeit haben wir die Gelegenheit das Viertel zu erkunden, zum Meer zu spazieren und in einem der vielen guten Restaurants einen Snack oder das Abendessen einzunehmen. Gleich hinter dem Hotel befindet sich der Parque Ecólogico Monte Barreto, perfekt um sich nach dem Flug die Füße zu vertreten. Übernachtung im 4*Hotel Memories Miramar Havanna im Stadtteil Miramar.

Tag 2: Koloniales Havanna & Flair der 50er Jahre

Der Tag beginnt mit einem Spaziergang durch das koloniale Habana Vieja, seit 1982 UNESCO Weltkulturerbe. Bei jedem Schritt begegnet man Zeugen der Vergangenheit: prachtvolle Adelspaläste mit typischen Holzbalkonen, Arkaden, geschmückte Patios und Bürgerhäuser der verschiedensten Epochen. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Capitolio (nur von außen zu besichtigen), die Calle Obispo, der Palast der Generalkapitäne und der Plaza de la Catedral, der dominiert wird von der barocken Fassade der Kathedrale. Wir erhalten immer wieder Einblicke in die versteckten und bepflanzten Innenhöfe. Nach der Mittagspause starten wir mit amerikanischen Oldtimern zu einer 3-stündigen Panoramafahrt durch das Havanna der 1950er Jahre. Unterwegs halten wir im Parque Almendares mit seinen prächtigen Ceiba Bäumen. Außerdem besuchen wir den größten Friedhof Mittel- und Südamerikas, den prächtigen Cementerio Cristóbal Colón. Nach dem Aperitif im kleinen japanischen Garten eines Herrenhauses gemeinsames Abendessen in einem Gartenpaladar, einem Privatrestaurant. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Besuch des weltberühmten Nachtclubs Tropicana. Erleben Sie inmitten des tropischen Ambientes zwischen Palmen und alten Bäumen die mitreißende Show (fakultativ). Übernachtung im 4*Hotel Memories Miramar. (F/-/A)

Tag 3: Havanna – Jaruco – Hershey – Havanna (150 km)

Wir beginnen den Tag mit der Fahrt von Havanna nach Jaruco. Hier besuchen Sie den Parque Escaleras de Jaruco, eine noch wenig bekannte treppenartige grüne Oase inmitten von Kalksteinformationen und mit Aussichtspunkten, die einen herrlichen Panoramablick bieten. Weiter geht es nach Hershey, benannt nach dem ehemaligen amerikanischen Schokoladenbaron, der hier sein Zuckerimperium in den 1940er Jahren hatte. Wir besichtigen das Hershey Dorf mit der Ruine der ehemaligen Zuckerzentrale und den Häusern im Stile von Pennsylvania – ein Stück amerikanisch-kubanischer Geschichte. Nach dem Mittagessen im Restaurant Criollo, romantisch gelegen an einem kleinen Fluss in den Jardines de Hershey, geht es zurück nach Havanna. Nicht weit entfernt von der Stadt liegt das Fischerdorf Cojimar, in dem Ernest Hemingway sein mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnetes Werk Der alte Mann und das Meer ansiedelte. Ein Spaziergang entlang der Uferpromenade führt vorbei an der Hemingway-Büste und dem Restaurant La Terraza, wo er einst Stammgast war. Abendessen im Paladar San Cristobal, ein verstecktes Juwel mit einzigartigem Dekor aus Elementen der afro-kubanischen Santeria, der Musikwelt der 1950er Jahre und vielen Antiquitäten. Übernachtung im 4*Hotel Memories Miramar. (F/M/A)

Tag 4: Havanna – Soroa – La Güira – Viñales (200 km)

Frühmorgens Aufbruch in Richtung der Provinz Pinar del Río. Im UNESCO Biosphärenreservat Sierra del Rosario liegt der Orchideengarten von Soroa. Das von einem kanarischen Rechtsanwalt auf 35.000 qm angelegte Gelände beherbergt über 700 verschiedene Orchideenarten, darunter rund 100 endemische. Zu den ausgefallenen Arten zählen die seltene Paradiesvogel-Orchidee, die Flor de San Pedro und die schwarze Orchidee. In der Nähe befindet sich auch ein idyllisch gelegener Wasserfall. In San Diego de Los Baños liegt der Parque La Güira der ehemaligen Hacienda Cortina. Hinter dem von Zinnen geschmückten Eingangstor führen verschiedene Wanderwege durch das zum Teil verwilderte und im Stil eines großen städtischen Parks angelegte Gelände mit seinen chinesischen Pavillons und Bambushainen. Auf der Weiterfahrt nach Viñales besuchen wir einen der Tabakbauern, dessen selbst gerollte Zigarren schon Kultstatus genießen. Wir erfahren vieles über den Anbau, die Ernte und die Trocknung dieser für Kuba so wichtigen Kulturpflanze. Das Abendessen nehmen wir in einem typisch ländlichen Paladar ein. Übernachtung in Viñales im 3*Hotel Los Jazmines (F/-/A).

Tag 5: Wanderung im malerischen Tal von Viñales & Besuch eines Privatgartens

Das Valle de Viñales, von der UNSECO zur Kulturlandschaft der Menschheit ernannt, liegt eingebettet in eine Hügellandschaft mit bizarren grün bewachsenen Kalksteinkegeln, den Mogotes. Es ist ein Paradies für Naturliebhaber. Am frühen Morgen, wenn die Kalksteinhügel noch in leichte Nebelschwaden eingehüllt sind und so für das wohl schönste Landschaftsbild Kubas sorgen, unternehmen wir eine kleine Wanderung. Unterwegs erhalten Sie Erklärungen zu Flora und Fauna und haben Gelegenheit zu Vogelbeobachtungen. Beim Mittagessen auf der Finca Agroecologica inmitten eines Biogartens können wir bei einem Kräuter-Cocktail den herrlichen Panoramablick über das Tal genießen. Auf dem Rückweg besichtigen wir in Viñales den Botanischen Gartens mit seinen Ceiba-Bäumen, riesigen Farnen und Guiras, aus denen die Rumba-Rasseln hergestellt werden. Anschließend besuchen wir einen mehr als 100 Jahre alten idyllischen kleinen Privatgarten. Übernachtung in Viñales im 3*Hotel Los Jazmines. (F/M/-)

Tag 6: Viñales – Pinar del Río – Guama (350 km)

Die geschäftige Provinzhauptstadt Pinar del Río ist das Herz des Tabakanbaus. Benannt wurde die Stadt einst nach den Pinienwäldern, die jedoch bald den Tabakpflanzen weichen mussten. Man sagt, der beste Tabak der Welt werde auf den Plantagen von Pinar del Río angebaut, wo ca. 70 % des Rohstoffs für die berühmten Havannas erwirtschaftet wird. In einer der örtlichen Tabakfabriken können wir den tabaqueros bei ihrer Arbeit zusehen. Die Arbeit erfordert eine große Fingerfertigkeit, denn die berühmten Zigarren werden auch heute noch mit der Hand gerollt. Auf der Autopista geht es dann für uns in Richtung Zentralkuba.  In Guama, auf der Halbinsel Zapata gelegen, besuchen wir eine Krokodil-Aufzuchtstation. Der Nationalpark Zapata mit seinen Sumpfgebieten und Mangroven bietet Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten. Eine Bootsfahrt durch die Mangroven vermittelt Einblicke in die Vielfalt der Küstenvegetation. Mitten in der Laguna del Tesoro, dem Schatzsee, liegt ein Taino Dorf. Es zeigt rekonstruierte Häuser der Taino und erzählt vom Alltagsleben der Ureinwohner. In dieser landschaftlich reizvollen Region liegt auch die teils auf Pfahlbauten errichtete Bungalow-Anlage Guama, Abendessen im Hotel. Übernachtung im 2*Hotel Villa Guama. (F/-/A)

Tag 7: Guama – Cienaga de Zapata – Cienfuegos (130 km)

Wir starten den Tag mit einer Wanderung durch das Sumpfgebiet mit seiner reichen Flora und Fauna. Unter anderem können Flamingos und endemische Vogelarten beobachtet werden. Mit etwas Glück entdecken wir den Zun Zun, den kleinsten Vogel der Welt, oder den Tocororo, auch Cartacuba genannt, da er die Farben der Nationalflagge trägt: blau, rot und weiß. Anschließend fahren wir entlang der Schweinebucht nach Cienfuegos. In Girón scheiterte am 17.04.1961 eine von den USA gestützte Invasion von Exilkubanern gegen die Revolutionsregierung von Fidel Castro. Ein kleines Museum erinnert an dieses Ereignis. Am späten Nachmittag erreichen wir die Hafenstadt Cienfuegos. Unsere Unterkünfte befinden sich auf der Landzunge Punta Gorda. Dort besuchen wir auch den maurischen Palacio del Valle und die typischen Holzvillen. Heute Abend erwartet uns ein schönes Silvesterabendessen. Übernachtung in Cienfuegos in Privatunterkünften. (F/M/A)

Tag 8: Cienfuegos – Trinidad (110 km)

Französische Siedler gründeten 1819 die Hafenstadt Cienfuegos und ein Hauch französischen Flairs erwartet den Besucher noch heute. Bevor die Reise weiter geht, spazieren wir durch die Stadt mit ihren breiten Boulevards und den prächtigen Kolonialbauten. Um den Marti-Park gruppieren sich die Kathedrale, das Rathaus, der Ferrero Palast mit seinen Kuppeltürmen und das Teatro Terry mit seiner Stuck verzierten Fassade. Auf dem Weg nach Trinidad besuchen wir den Botanischen Garten von Cienfuegos. Er wurde 1901 vom amerikanischen Zuckerbaron E.A. Atkins gegründet und diente als Forschungsstation für die Harvard Universität. Unter den rund 1.450 Pflanzenarten dominieren die Exoten. Es gibt annähernd 20 Ficusarten, zahlreiche Hülsenfrüchtler und die sehenswerte Palmensammlung zählt zu den größten Lateinamerikas. Unser nächstes Ziel ist Trinidad, ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe. Mit seinem Kopfsteinpflaster, Pferdekutschen, pastellfarbenen Gebäuden, barocken Kirchtürmen und prächtigen Balkonen mit reichen Verzierungen ist Trinidad die wohl schönste der Kolonialstädte auf Kuba. Die 1513 gegründete Stadt erlebte ihre Blütezeit während des Zuckerbooms im 19. Jahrhundert. Wir spazieren durch die Stadt, besuchen eines der zahlreichen Museen und kehren ein in der urigen Canchanchara, einer Honig-Likör-Bar. Nach dem gemeinsamen Abendessen haben Sie Zeit für einen Streifzug durch das musikalische Nachtleben mit Live-Musik. In vielen Bars lassen die Musikgruppen eine Atmosphäre ganz im Stile des Buena Vista Social Clubs aufkommen. Übernachtung in Trinidad  in Privatunterkünften. (F/-/A)

Tag 9: Trinidad – Tal der Zuckerrohrmühlen – Camagüey (250 km)

Am Morgen unternehmen wir einen Ausflug in das Tal der Zuckerrohrmühlen. Eindrucksvoll ist der Blick über die parzellierten Zuckerrohrfelder, immer wieder aufgelockert durch majestätische Königspalmen. Feudale Fincas erinnern an die Zeiten der Zuckerbarone. Mit dem Wachturm Torre de Iznaga, der zur Überwachung der Sklaven auf den Zuckerrohrfeldern diente, wird an das leidvolle Kapitel der Sklavenzeit erinnert. Weiter geht die Fahrt durch die Ausläufer des Escambray Gebirges über das touristisch noch wenig bekannte koloniale Sancti Spiritus. Ziel des Tages ist Camagüey, die Stadt der Tinajones, der Tonkrüge, und Geburtsstätte des Freiheitskämpfers Agramonte. Mit den örtlichen Bici-Taxis starten wir zu einer kleinen Stadtrundfahrt durch das Labyrinth der verwinkelten Gassen, die früher den Einwohnern Schutz vor Piratenüberfällen boten. Das Abendessen findet in einem Privatrestaurant statt. Übernachtung in Camagüey, im 3*Hotel Gran o.ä. (F/M/A)

Tag 10: Camagüey – El Cobre – Santiago de Cuba (327 km)

Die Provinzhauptstadt Bayamo ist die zweitälteste Stadt der Insel und wurde 1513 von Diego Velázquez gegründet. Sie war Ausgangspunkt für den Freiheitskampf gegen die Spanische Krone und hier entstand die heutige Nationalhymne des Landes, die Bayamese. Reizvoll ist die Strecke auf der Weiterfahrt nach Santiago de Cuba. Eingebettet in die grüne Landschaft erhebt sich die weiße Basilika El Cobre. Die bedeutende Wallfahrtskirche ist der Schutzheiligen der Insel gewidmet und ein Schmelztiegel afro-kubanischer und katholischer Religion. Am späten Nachmittag erreichen wir die heimliche Inselhauptstadt Santiago – Stadt der Revolution, Vielfalt der Kulturen und Wiege der kubanischen Musik. Gemeinsames Abendessen. Übernachtung im 4*Hotel Casa Granda. (F/-/A)

Tag 11: Unterwegs in Santiago de Cuba (70 km) – Orchideengarten

Erleben Sie heute die wohl lebenslustigste Stadt der Insel, die 1514 von Diego Velázquez gegründet wurde. Vorbei an der Moncada-Kaserne und über den Revolutionsplatz erreicht man das historische Zentrum. Mittelpunkt ist der Parque Céspedes, gesäumt von Gebäuden, die von der Geschichte erzählen wie z.B. die Casa Velázquez, das älteste Gebäude, das Rathaus, von dessen Balkon Fidel Castro 1959 den Sieg der Revolution verkündete sowie die Kathedrale. Durch die Calle Heredia geht es in das ehemalige Residenzviertel Vista Alegre mit dem Haus der Bacardi Familie. Auf dem Friedhof Santa Ifigenia beeindrucken das mächtige Grabmal von Emilio Bacardi sowie das Mausoleum des Nationalhelden und Dichters José Martí. Herrliche Ausblicke über die Bucht von Santiago de Cuba und die Insel Cayo Granma bietet das Castillo del Morro, ein spanisches Fort aus dem 16. Jahrhundert. In der Nähe des von Bananenplantagen umgebenen El Caney, wo die saftigsten Mangos des Landes herkommen, befindet sich ein besonderer Garten. Im Alter von 70 Jahren hat der ehemalige Besitzer sein Anwesen mit wunderschönen Orchideen und der größten Kollektion an Farnen auf Kuba der Regierung geschenkt. Übernachtung im 4*Hotel Casa Granda. (F/M/-)

Tag 12: Santiago de Cuba – Biran – Guardalavaca (190 km)

Heute verlassen wir Santiago und fahren in Richtung Holguín. Ein Abstecher führt zur Finca Manacas bei Biran, der Geburtsstätte Fidel Castros mit spannenden Einblicken in seine Familiengeschichte und die wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse vor der Revolution. Gegen Abend Ankunft in Guardalavaca. Unser 5*Hotel Sol Rio de Luna y Mares liegt auf einer kleinen Anhöhe, direkt am weißen Sandstrand der Playa Esmeralda. (F/M/AI)

Tag 13: Tag am Strand

Wir genießen einen Strandtag. Übernachtung im 5* Hotel Sol Rio de Luna y Mares. (AI)

Tag 14: Freizeit & Rückflug von Holguín

Heute haben wir morgens noch etwas Zeit, um die kubanische Sonne zu genießen. Am Vormittag Transfer zum Flughafen in Holguín, Flug nach Havanna. Dort haben Sie noch Zeit zur freien Verfügung, bevor uns ein Nachtflug nach Hause bringt. (AI/-)

Tag 15: Ankunft

top

Leistungen

  • Flug ab/an Wien mit Air France nach Havanna, retour von Holguín via Havanna inkl. 1 x Freigepäck (andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • 13 Nächte in 3*-4*Hotels, davon 1x 2*Bungalow-Anlage
  • Verpflegung: tägl. Frühstück, 6 x Mittagessen, 8 x Abendessen, 3 x All Inclusive
  • Rundreise lt. Beschreibung in klimatisiertem Bus
  • 3-stündige Oldtimerfahrt in Havanna
  • Bootsfahrt im Mangrovenwald
  • Fahrt mit den typischen Bici-Taxis in Camagüey
  • alle Fahrten im ortsüblichen Reisebus
  • Touristenkarte (ca. € 30)
  • OLIVA Reisebegleitung: Roman Malli
  • örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • € 10,- fließen an avenTOURa proVIDA e.V. für Umwelt- und Sozialprojekte in ganz Lateinamerika
  • alle Eintrittsgelder, Gebühren, Steuern

Nicht enthaltene Leistungen

  • nicht anführte Mahlzeiten
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Reise- und Stornoversicherung
  • Tropicana Show, ca. EUR 120,- p. P.

Allgemeine Informationen

  • Sie benötigen einen noch über die Reisedauer hinaus 6 Monate gültigen Reisepass sowie eine Touristenkarte
  • Impfungen sind z. Zt. nicht vorgeschrieben, empfohlen werden die Auffrischung von Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und Polio
  • Das Klima ist tropisch und wird vom Nordost-Passat beeinflusst. Die trockene und kühlere Jahreszeit beginnt im November. Die durchschnittlichen Temperaturen in Havanna liegen bei ca. 26-27 Grad, kühler wird es in den Abendstunden und den Nächten
  • Zeitverschiebung MEZ minus 6 Stunden
  • Bei der Ausreise muss vor Ort eine Ausreisesteuer in Höhe von USD 25 p.P. gezahlt werden

Fakultativer Ausflug Tropicana, ca. EUR 120,- p. P.
Das Tropicana ist seit den 30er Jahren eine Institution – ein absolutes Muss für Nostalgiker und Liebhaber kubanischer Rhythmen. Erleben Sie einen Querschnitt durch die kubanische Musikgeschichte, Open Air vor einer herrlichen tropischen Pflanzenkulisse, mit großem 50er Jahre Live-Orchester und über 200 Tänzern und Artisten.

top

Weitere Inside-Erlebnisreisen

Wüstenzauber & Glanzlichter Südmarokkos
26.12.2018 - 05.01.2019
noch 8 Plätze frei
Wüstenzauber & Glanzlichter Südmarokkos
mit Hubert Neubauer
Silvesterreise
„Tauchen Sie auf unserer Marokko-Rundreise ein in das „Land der Kasbahs und Oasen“. Nur durch ...
mehr ...
Spirit of Persia/Iran – Damāvand Besteigung
14.07. - 24.07.2018
noch 7 Plätze frei
Spirit of Persia/Iran – Damāvand Besteigung
mit Johannes Käfer
Vielfalt, antike Geschichte, gastfreundliche Menschen und faszinierende Landschaft machen Persien zu ...
mehr ...
Slow Peru - entdecken worauf es ankommt
08.08. - 28.08.2018
noch 10 Plätze frei
Slow Peru - entdecken worauf es ankommt
mit Gregor Sieböck
Reise in das Reich der Inkas, der Wolkenmenschen und in den Amazonas. Wir bereisen die großartigen ...
mehr ...
Patagonien – die Zauberroute der Nationalparks
05.04. - 26.04.2019
noch 10 Plätze frei
Patagonien – die Zauberroute der Nationalparks
mit Gregor Sieböck
Route der Nationalparks
Atemberaubende Gletscher in der wilden Bergwelt der Anden und magische Fjorde in der Chilenischen ...
mehr ...
top

Reise buchen

Schliessen

Kuba – Gärten, Kultur, Lebensfreude

02.07.2088 – 05.07.2015


Ihre Daten

* Diese Felder bitte ausfüllen


Weitere Reisende



Zahlungsoptionen

Zahlungskonditionen: Anzahlung 20% innerhalb von 14 Tagen. Restzahlung: 14 Tage vor Abreise. Reiseversicherungsprämien sind zu 100% bei Buchung fällig. Zahlung per Kreditkarte (Mastercard, Visa, American Express) ist gerne möglich.

Gutscheinwert wird von Ihrer Rechnung abgezogen.


Bei Flugreisen: CO₂-Abdruck meines Fluges berechnen (freiwillig)

Zum CO2-Rechner von atmosfair

Baum pflanzen für unser Klima (freiwillig)

Oliva Reisen unterstützt die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet. Ihr Ziel: 1.000 Milliarden Bäume bis 2020 pflanzen. Jeder Baum (1 Euro = 1 Baum) zählt!
Informieren & mitmachen:

Plant-for-the-Planet

Anmerkungen & Wünsche | Zustiegsstelle bei Busreisen bitte auswählen (siehe Leistungsübersicht) und hier angeben

Reise anfragen

Schliessen

Kuba – Gärten, Kultur, Lebensfreude

02.07.2088 – 05.07.2015

*Diese Felder bitte ausfüllen

Ihre Anfrage