Baltikum

Lettland, Litauen & Estland: Meisterhafte Gärten, Kultur & Landschaften

Baltikum – die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen überraschen mit malerischer Natur, einer Vielfalt an meisterhaften Gärten und kulturellen Perlen. Natur- und Kulturliebhaber kommen bei dieser Reise voll auf ihre Kosten, wenn wir die zauberhaften Gärten, Parks und kulturellen Highlights dieser drei Länder entdecken: das mittelalterliche Tallinn, die Jugendstilperle Riga und das barocke Vilnius. Auf der Kurischen Nehrung (UNESCO-Weltkulturerbe) blicken wir auf haushohe Sanddünen im Kontrast zum Blau der Ostsee und den grünen Wäldern der Inselmitte. Wir wandern durchs Moor, besichtigen imposante Schlösser und freuen uns auf interessante Begegnungen mit den Einheimischen & Gartenbesitzern. Trotz der sprachlichen und kulturellen Unterschiede werden Sie eines überall finden: herzliche Gastfreundschaft! Lassen Sie Ihre Uhren langsamer ticken und nehmen Sie sich Zeit, um diese einzigartige Region ausgiebig zu erkunden!
Mehr lesen

Besondere Highlights dieser Oliva Gartenreise:

Das Besondere an dieser Oliva-Gartenreise

  • weltstädtisches Flair in Tallinn, Riga & Vilnius intensiv erleben
  • Imposante Schlösser mit Parkanlagen
  • Private Gärten, botanischer Spaziergang (Kurische Nehrung), Moorwanderung
  • Kurischen Nehrung (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Schloss Rundāle, das kurländische Versailles des Baltikums
  • Zahlreiche Gartentipps von Oliva-Reisebegleitung Veronika Schubert
  • Gäste: 15–25
Alle erfahren
image description

Termine und Preise

Reise- & Storno­versicherung
Preis pro Person im DZ €2.830,-
noch 20 Plätze frei
Preis pro Person im EZ €3.280,-
Reise- & Storno­versicherung
Unser Reiseprogramm
  • 1. Tag, Freitag, 04.07.2025: „Labas“ – willkommen in Litauen – Vilnius

    Gemeinsam fliegen wir mit Ihrer Gartenexpertin Veronika Schubert von Wien nach Vilnius, wo uns unser örtlicher deutschsprachiger Reiseleiter bereits erwartet. Fahrt zu unserem Hotel. Nach dem Check-in unternehmen wir einen ersten geführten Rundgang, um die Stadt etwas kennenzulernen. Abendessen und Nächtigung. (-/-/A)

  • 2. Tag, Samstag, 05.07.: Vilnius – Wasserburg von Trakai (Fahrtkilometer ca. 60 km)

    Nach unserem Frühstück unternehmen wir eine ausführliche Stadtbesichtigung. Die litauische Hauptstadt liegt am Zusammenfluss von Neris und Vilnia, eingebettet in die bewaldete Hügellandschaft, mit herrlichen Panoramaausblicken. Die Silhouette wird von zahlreichen vor allem barocken Türmen katholischer Kirchen und Zwiebeltürmen orthodoxer Klöster geprägt. Das individuelle Mittagessen nehmen wir in der Altstadt ein. Eine gute Stunde sind wir bis zur wohl bekanntesten Sehenswürdigkeit von Litauen unterwegs. Wir besichtigen die berühmte rote Inselburg Trakai, die inmitten eines Sees liegt und nur über eine lange Holzbrücke zu erreichen ist. Nach unserer Privatführung und einer kleinen Verkostung (Überraschung) fahren wir zurück nach Vilnius. Der Abend ist noch jung! Wie wäre es mit einem Abstecher in das Viertel Užupis, in dem sich unzählige Künstlerateliers, Boutiquen lokaler Designer und trendige Cafés und Restaurants befinden? Abendessen und Nächtigung wie am Vortag. (F/-/A)

  • 3. Tag, Sonntag, 06.07.: Vilnius – Rumšiškės – Kaunas – Klaipeda (Fahrtkilometer ca. 300 km)

    Nach dem Frühstück geht unsere Reise weiter in Richtung Kaunas. Kurz vor Rumšiškės wartet auch schon unser erster Privatgarten auf uns. Die Besitzerin und Landschaftsarchitektin Reda Kazokevičienė öffnet uns ihre Gartentore und erzählt uns Wissenswertes über die Gartenkultur in ihrem Land. Egal in welche Richtung man in ihrem Privatgarten schaut, es öffnen sich bezaubernde Blickachsen, die sie liebevoll „Gerviu Sodai“ (Kranichgärten) nennt. Danach Fahrt nach Kaunas, der zweigrößten Stadt Litauens, welche auf einer idyllischen Halbinsel liegt. Die renommierte englische Tageszeitung „Guardian“ führt Kaunas – nach Paris – als zweitwichtigste Art-déco-Metropole der Welt. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Ruinen einer Burg aus dem 14. Jahrhundert, die gotische Vytautas-Kirche und die St.-Peter-und-Paul-Kathedrale. Nach einer Zeit zur freien Verfügung und einem Mittagessen in einem gemütlichen Restaurant Weiterfahrt nach Klaipėda entlang des längsten Flusses Litauens, Nemunas. In den vorbeiziehenden Dörfern scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Sanfte Hügel und Wiesen, Felder mit einzelnen Gehöften, Wildblumen am Straßenrand und mehr Störche als Menschen. Die Hafenstadt Klaipėda liegt an der Mündung des Flusses Dane in das Kurische Haff. (F/M/A)

  • 4. Tag, Montag, 07.07.: Klaipėda – Kurische Nehrung – Nida – Thomas Mann (Fahrtkilometer ca. 100 km)

    Nach unserem Frühstück unternehmen wir einen geführten Rundgang durch die historische Altstadt von Klaipėda. Das einstige Fischerdorf besticht heute mit gut erhaltenen Fachwerkhäusern und dem Simon-Dach-Brunnen mit der Figur des Ännchens von Tharau. Danach wartet ein weiteres Highlight dieser Reise auf uns: Von Klaipėda aus ist es mit unserem Bus nur ein Katzensprung bis zur Fähre, mit der wir in nicht mal fünf Minuten Fahrt das Kurische Haff überqueren und somit die Kurische Nehrung erreichen. Der gleichnamige Nationalpark (UNESCO-Welterbe) ist das größte Naturschutzgebiet Litauens und verzaubert mit rauschendem Meer, unendlich langen Dünen und feinen Sandstränden. Während eines kurzen Spaziergangs entdecken wir mit einem örtlichen Botaniker die litauische Küstenvegetation. Natürlich darf Fisch auf der heutigen Speisekarte nicht fehlen. Unsere Mittagspause legen wir daher in einer Fischräucherei am Kurischen Haff ein. Bei unserer Besichtigung des Ortes Nida erfahren wir am Nachmittag von unserem Reiseleiter mehr über die Kultur Litauens, statten der ehemaligen Sommerresidenz von Thomas Mann einen Besuch ab und schauen uns die traditionellen hölzernen Grabtafeln auf dem Friedhof an. Abends Rückfahrt nach Klaipėda. Abendessen und Übernachtung. (F/-/A)

  • 5. Tag, Dienstag, 08.07.: Klaipėda – Palanga – Kretinga – Orvydas-Garten (Fahrtkilometer ca. 140 km)

    Nach dem Frühstück starten Sie zu einem ganztägigen Ausflug in den nordwestlichen Teil Litauens. Die Reise geht zuerst nach Palanga, in den größten Seebadkurort Litauens. Besuch des Botanischen Gartens von Palanga, der nach den Plänen des französischen Landschaftsarchitekten und Botanikers Édouard André angelegt wurde. Im Zentrum des Parks im neobarocken Tiskevicius–Schloss liegt das Bernsteinmuseum. Besuch des Museums. Weiterfahrt nach Kretinga. Besuch des Landesmuseums, das 1992 im Herrenhaus des Landguts der Grafenfamilie Tiskeviciai untergebracht wurde. Es ist umgeben von einer Parkanlage aus dem 19. Jh. Besichtigung des Wintergartens, 1875 vom Grafen Juozapas Tiskevicius angelegt. Heute wachsen und blühen darin über 580 Pflanzenarten, die aus den entferntesten Ecken der Welt stammen. Zum Mittagessen sind wir zu Gast in einem schönen Landhaus. Weiterfahrt Richtung Salantai zum Orvydas-Garten. Es ist eine einzigartige Sammlung der Familie Orvydas, die auch als Absurditätenmuseum bekannt ist. Zwei Generationen der Steinmetzfamilie Orvydas sammelten Grabsteine, Kreuze, religiöse Plastiken und Steinmonumente mit litauischen Motiven, die die russische Administration in den Sechzigerjahren von den Friedhöfen entfernen ließ. Rückfahrt nach Klaipėda. Abendessen, Übernachtung wie am Vortag. (F/M/A)

  • 6. Tag, Mittwoch, 09.07.: Klaipėda – Berg der Kreuze – Rundāle – Riga (Fahrtkilometer ca. 340 km)

    Nach dem Frühstück Fahrt in Richtung Šiauliai. Wir machen einen Halt am Berg der Kreuze, an einem unvergesslichen und mystischen Platz mit Tausenden von Kreuzen auf zwei Hügeln. Der Papst hielt hier im Jahre 1993 eine Messe. Weiter geht es nach Rundāle zur Besichtigung des Rundāle-Palastes (18. Jh.), ein wichtiges Beispiel für die frühen Arbeiten des berühmten italienischen Architekten Francesco Bartolomeo Rastrelli. Der 10 ha große französische Garten im Stil des Barocks wurde nach dem ursprünglichen, 1735/36 entworfenen Plan restauriert. Alle Barockelemente wie das ornamentale Parterre, das von Hecken umsäumte Boskett, das Grüne Theater, die Laubengänge und Pavillons erstrahlen im alten Glanz. Im Rosengarten gibt es etwa 2400 Rosensorten, darunter 670 historische. Weiterfahrt nach Riga. Nach der Ankunft beziehen Sie Ihr Hotel. Abendessen, Übernachtung und Frühstück in Riga. (F/-/A)

  • 7. Tag, Donnerstag, 10.07.: Riga – die Jugendstilperle intensiv entdecken – Botanischer Garten – Cēsis (Fahrtkilometer ca. 90 km)

    Heute lassen wir uns voll und ganz auf die Metropole Riga ein! Die lettische Hauptstadt ist nicht nur die bevölkerungsreichste Stadt des Baltikums, sie beherbergt auch eine beeindruckende Zahl an Jugendstilhäusern. Kein Wunder also, dass die Innenstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Wir schlendern bei unserer Stadtbesichtigung durch die Altstadt, besichtigen den Dom von innen, passieren die Peterskirche, die Kleine und die Große Gilde, das Schwarzhäupterhaus, die Stadtmauer, das Schwedische Tor und flanieren entlang des Freiheitsboulevards mit seinen Gärten und Springbrunnen. Nur wenige Hundert Meter von der Altstadt entfernt befindet sich der Zentralmarkt – ein Spektakel für alle Sinne! In fünf riesigen ehemaligen Zeppelinhallen finden wir eine große Auswahl an lettischen Spezialitäten, z.B. Fisch, Gemüse, Früchte, Milch, Käse sowie Landbrot, Honig und noch vieles mehr. Am Nachmittag besuchen wir dann den Botanischen Garten, der eine Fülle von Lilien, Dahlien, Rosen und auch Alpenpflanzen bietet. Oliva-Reisen-Tipp: Für den besten Panoramablick über die Stadt sollten Sie das „Panorama Riga Observation Deck“ aufsuchen. Am frühen Abend Weiterfahrt in die Lettische Schweiz, Abendessen und Nächtigung im Raum Cēsis. (F/-/A)

  • 8. Tag, Freitag, 11.07.: Nationalpark Gauja – Janis Ruksans Gärtnerei – Tallinn (Fahrtkilometer ca. 280 km)

    Eine gut halbstündige Fahrt bringt uns in den Gauja-Nationalpark. Er besticht durch herrliche Fluss- und Waldlandschaften und eignet sich daher bestens für unsere kleine Wanderung (ca. 1,5 Std., leicht). Die einzige Seilbahn Lettlands bringt uns auf einer kurzen Fahrt über den Gauja-Fluss bis nach Krimulda und wir können die Landschaft aus der Vogelperspektive genießen. Spätestens nun versteht man, warum diese Region als „Lettische Schweiz“ bezeichnet wird. Danach sind wir zu einem Mittagessen auf dem Landgut Zipari eingeladen. Die „Chefin“ des Hauses bereitet uns ein köstliches landestypisches Mittagessen mit Produkten aus der eigenen Bioproduktion zu. Der Höhepunkt des Tages ist der Besuch beim sehr bekannten Zwiebelblumengärtner Janis Ruksans. Der lettische Gärtner ist ein unübertroffener Züchter von Blumenzwiebeln und teilt sein Fachwissen während einer Führung durch seinen Garten großzügig mit uns. Danach Weiterfahrt nach Tallinn. Abendessen und Übernachtung. (F/M/A)

  • 9. Tag, Samstag, 12.07.: Tallinn – Botanischer Garten

    Mittelalterliche Häuser, enge Gassen mit Kopfsteinpflaster, charmante Innenhöfe und alte Kirchen – das ist Tallinn. Wir brechen direkt auf, um die Altstadt zu Fuß zu erkunden. Dank feuerfestem Baumaterial und wohl auch ein wenig Glück ist der mittelalterliche Stadtkern bis heute größtenteils intakt geblieben. Wir erkunden die Stadtmauer mit den Wehrtürmen Langer Hermann und Dicke Margarethe, sehen das Parlament im Schloss Toompea, die Alexander-Newski-Kathedrale, werfen einen Blick in die Domkirche, überqueren den Rathausplatz und passieren die Alte Apotheke und die Nikolaikirche. Spannend sind auch die Legenden, die sich um Tallinn gebildet haben. Unser Reiseleiter weiß hier zu berichten und erklärt zum Beispiel, warum Tallinn übersetzt so viel wie die „Festung der Dänen“ heißt. Nach dem Mittagessen besuchen wir noch den Botanischen Garten. Der Garten ist bekannt für sein 17 ha großes Arboretum und die umfangreiche Sammlung estnischer Gartenflora: Lilien, Gebirgspflanzen, Astilben, Orchideen und vieles mehr. Abendessen und Nächtigung wie am Vortag. (F/-/A)

  • 10. Tag, Sonntag, 13.07.: Roogoja Farm – Roosoja Farm (Fahrtkilometer ca. 90 km)

    Heute fahren wir in Richtung Süden und besuchen den Garten des „Clematis Clubs“ und ein privates Rosarium. Die Clematisfarm (Roogoja Farm) befindet sich im Dorf Karla, ca. 45 km von Tallinn entfernt, und ist weltweit einzigartig. Es gibt 23 Clematisarten/-hybriden und ca. 270 Clematissorten. Wer möchte, kann sich gerne seinen grünen Koffer packen lassen, denn die Pflanzen werden auch gerne nach Hause nachgesendet. Im Anschluss erwartet uns ein Mittagessen im nahegelegenen Restaurant. Am Nachmittag sind wir zu Gast im Rosengarten des Hofes Roosoja: ein Familienunternehmen, das mit dem Anlegen des Gartens 2011 begonnen hat. Hier erwartet uns ein vielfältiges Sortiment an Park- und Kletterrosen, viele Strauch- und Bodendeckerrosen und mehrfarbige Beetrosen. Zurzeit wachsen im Rosengarten ca. 300 verschiedene Rosensorten. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Tallinn. Abendessen und Übernachtung wie am Vortag. (F/M/A)

  • 11. Tag, Montag, 14.07.: Nationalpark Lahemaa – es grünt so grün – Gutshaus Palmse (Fahrtkilometer ca. 190 km)

    Der Norden Estlands ruft! Eine ca. 1,5-stündige Fahrt bringt uns in den Lahemaa-Nationalpark. In dem 725 km² großen Areal fühlen sich Bären, Wölfe und Elche zu Hause, aber auch die putzigen Biber sind fleißig am Bauen ihrer Dämme. Wir unternehmen eine Moorschuhwanderung (ca. 2 Std., leicht) durch den sattgrünen Nationalpark und bekommen mit ein bisschen Glück einen Biber vor die Kameralinse (Info: Die Moorschuhe sind wie Schneeschuhe zu benutzen, damit man am weichen Moorboden gut vorankommt). Mittagessen in einem typisch estnischen Dorfkrug, der landestypische Küche bietet. Am Nachmittag besuchen wir das Gutshaus Palmse, einst im Besitz des Barons von Pahlen. Hier wandeln wir zwischen dem Barockgarten, Schwanenteich und diversen Pavillons und lassen diesen schönen Tag ausklingen. Danach Rückfahrt zum Hotel in Tallinn. (F/M/A)

  • 12. Tag, Dienstag, 15.07.: Auf Wiedersehen Baltikum – wir kommen wieder!

    Nach dem Frühstück bringt uns ein kurzer Transfer zum Flughafen von Tallinn. Von hier startet dann der Rückflug zu Ihrem Abflughafen. (F/-/-)

    Ihre Hotels auf dieser Reise:
    Nächtigung in Vilnius, Vilnia Hotel 4* www.hotelvilnia.lt
    Nächtigung in Klaipėda: 3*, Old Mill Hotel www.oldmillhotel.lt/en/home/
    Nächtigung in Riga: Neiburgs Hotel 4* www.neiburgs.com
    Nächtigung in Cēsis: Hotel Cēsis 3* www.hotelcesis.lv
    Nächtigung in Tallinn, My City Hotel 4* www.mycityhotel.ee
    (vorbehaltlich gleichwertiger Änderungen)

Enthaltene Leistungen
  • Flug ab/bis Wien Vilnius bzw. retour ab Riga (weitere Abflughäfen, z.B. München, Frankfurt, Berlin, Zürich etc.) auf Anfrage)
  • 1 Freigepäck
  • 11 x Übernachtungen gemäß Reiseverlauf in bewährten Hotels
  • 11 x Frühstück und Abendessen in den Hotels bzw. landestypischen Stadtrestaurants
  • 5 x Mittagessen gemäß Reiseverlauf
  • Alle Rundfahrten im ortsüblichen Reisebus
  • Örtliche deutschsprachige Reiseleitung ab Flughafen Vilnius bis Flughafen Tallinn
  • Eintritte und Führungen lt. Reiseprogramm (Wasserburg Trakai, Thomas-Mann-Haus, Absurditätenmuseum, Landesmuseum in Kretinga inkl. Wintergarten, Schloss Rundāle inkl. Garten, Botanischer Garten in Tallinn, Gutshaus Palmse, „Gervių sodai“, Zwiebelblumenzüchter Ruksans, Roogoja Farm (Clematis-Farm), Roosoja Farm)
  • Spaziergang mit einem Botaniker auf der Kurischen Nehrung
  • Moorschuhwanderung im Nationalpark Lahemaa (inkl. Schneeschuhe, exkl. Gummistiefel, wenn erwünscht)
  • Oliva-Reisebegleitung: Gartenexpertin Veronika Schubert
  • ÖKO-Gebühr und Fährüberfahrt zum Naturschutzgebiet Kurische Nehrung
  • 1 x Reiseführer pro Buchung
  • Alle Steuern
Nicht enthaltene Leistungen
  • Reise- und Stornoversicherung
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Mahlzeiten, welche nicht angeführt sind
Reiseinformationen

Einreisebestimmungen Lettland
Reisepass oder Personalausweis erforderlich, Reisedokumente müssen über den Reiseaufenthalt hinaus gültig sein

Gesundheitsbestimmungen
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Das Wiener Zentrum für Reisemedizin empfiehlt in Europa die generellen Impfungen des Österreichischen Impfplanes. Nähere Auskünfte erhalten Sie unter +43 (1) 40 383 43 bzw. www.reisemed.at. Bitte kontaktieren Sie diesbezüglich entweder Ihren Hausarzt oder das jeweilige Gesundheitsamt. Wir weisen darauf hin, dass alle Reiseteilnehmer in angemessener körperlicher Verfassung sein müssen.

Weitere Gartenreisen

Burgenland

Zu Gast bei Kräuterhexe Uschi Zezelitsch & im wunderbaren „Garten der Zukunft“
  • 25 Plätze frei

Die beliebte ORF-Kräuterhexe Uschi Zezelitsch öffnet für uns exklusiv ihre privaten Gartentore und wird uns…

image description

Bretagne

Schloss- und Privatgärten in der Nordbretagne
  • 18 Plätze frei

Französische Lebensart und herrliche Landschaft. Es ist schwierig, die Bretagne mit kurzen Worten zu beschreiben…

image description

England

Winter-Magie in den Cotswolds & London
  • 18 Plätze frei

Dunkle Tage, helle Stimmung, kühle Gartenschönheiten! In der Adventszeit verwandelt sich nicht nur London in…

image description

Marokko

Natur, Kräuter und Kultur: ein Fest der Sinne!
  • 16 Plätze frei

Marokko – oder der Maghreb al-Aqsa, wie die Region traditionell auch genannt wurde – ist…

image description

La Réunion

… ein Stück vom Paradies: Träume werden wahr
  • 18 Plätze frei

Die Trauminsel La Réunion – die Insel des Lichts – im Indischen Ozean bietet enorme…

image description

Niederösterreich

Ein Gartensommertag in Niederösterreich – Tagesfahrt
  • 25 Plätze frei

Arche Noah & Kittenberger Erlebnisgärten. Niederösterreich im Sommer, ein glühendes, blühendes Paradies am Höhepunkt der…

image description

Niederösterreich

Gartenvielfältiges Niederösterreich – Tagesfahrt
  • 25 Plätze frei

Niederösterreich hat Garteninteressierten viel zu bieten. Zahlreiche große und kleine private Schaugärten öffnen ihre Pforten…

image description

Niederösterreich

Ein Frühlingsgartentag an der Donau – Tagesfahrt
  • 25 Plätze frei

Was gibt es Schöneres, als im Wonnemonat Mai ein paar ausgewählte Gartenjuwele entlang der Donau…

image description