Patagonien

Die Zauberroute der argentinischen und chilenischen Nationalparks

Diese einzigartige Reise führt Sie in den zauberhaften Süden des amerikanischen Kontinents, nach Patagonien. Es erwartet Sie ein landschaftlich faszinierender und kraftvoller Teil unserer Erde: ausgedehnte Urwälder, beeindruckende Berglandschaften, wilde Flüsse sowie imposante, mächtige Gletscher. Wir reisen in magische Wildnisgebiete und übernachten in wunderschönen, sorgfältigst ausgewählten landestypischen Unterkünften. Auf dieser besonderen Reise bleibt auch immer wieder Zeit zum Staunen und  Verweilen, damit Sie diese schier magischen Orte in Ruhe und all ihrem Facettenreichtum  erleben können . Lassen Sie sich vom wilden sowie wunderschönen Patagonien, dem Ende der Welt, inspirieren und berühren! Wir freuen uns mit Ihnen diese Zauberroute zu erleben!
Mehr lesen

Routen-Detailinformationen

Leicht

Wanderungen  max. 3-5 stündige Gehzeit und/oder max. 300 Hm im Aufstieg

Charakter  Diese Touren eignen sich für Einsteiger und erfordern nur ein geringes Maß an Fitness und Ausdauer. Sie begehen befestigte breite Pfade und einfache Wege.

Vorbereitung  Es ist keine gezielte Vorbereitung notwendig. Sie sollte jedoch wenigstens 1x pro Woche Aktivitäten wie Wandern, lange Spaziergänge und/oder Nordic Walking unternehmen.

Besondere Highlights dieser Oliva Inside Erlebnisreise:

Das Besondere auf dieser OLIVA Inside-Erlebnisreise:

  • reisen in kleiner Gruppe (10 – 15 Gäste)
  • unterwegs in unserem privaten Reisebus mit viel Platzangebot
  • Die Patagonien Highlights wie den Torres del Paine, dem Fitz Roy und Cerro Torre verbunden mit dem Zauber der Carretera Austral
  • Patagonien intensiv mit Wanderungen in unberührter Natur erleben
  • malerische Unterkünfte und zauberhafte Lodges in wunderschönen Parks, in denen wir jeweils 1-3 Nächte verweilen, um Patagonien auch in seiner stillen Kraft entdecken können
  • Besuch einzigartiger Nationalparks: Torres del Paine, Los Glaciares, Cerro Castillo, Queulat, Corcovado und Pumalin Douglas Tompkins
  • Zeit am wunderschönen Rio Baker, einem der großartigsten Flüsse dieser Erde
  • Reisebegleitung mit zwei Guides: Gregor Sieböck, Weltenwanderer und Patagonien-Insider sowie Barbara Schiestl, Inspirationscoach und Patagonien-Kennerin
Alle erfahren
image description

Termine und Preise

Reise- & Storno­versicherung
Preis pro Person im DZ €8.850,-
noch 2 Plätze frei
Preis pro Person im EZ €9.990,-
Reise ist gesichert
Ö1 Clubpreis im DZ €8.407,-
Ö1 Clubpreis im EZ €9.547,-
Reise- & Storno­versicherung
Unser Reiseprogramm
  • 1.Tag, 20.11.2024: Anreise – Flug nach Südamerika/Puerto Montt/Chile.

    Gemeinsamer Flug mit Zwischenlandung in Madrid, Santiago de Chile und anschließend nach Puert Montt, Ankunft am 21.11.2024 in Puerto Montt. (-/-/-)

  • 2. Tag, 21.11.2024: Willkommen in Chile – Puerto Montt – Puerto Varas / ca. 21km

    Wir, Ihre Reisebegleiter Gregor Sieböck, Barbara Schiestl sowie unser Busfahrer empfangen Sie am Flughafen von Puerto Montt und gemeinsam machen wir uns auf den Weg nach Puerto Varas. Mit unserem privaten Reisebus fahren wir die kurze Strecke vom Flughafen bis zum Lago Llanquihue an dessen Ufer sich Puerto Varas befindet.  Das idyllische Städtchen gilt als das Tor zu Patagonien und ist bekannt für die herrlichen Ausblicke zum berühmten Vulkan Osorno, dem ruhigen Stadtleben sowie seinen gemütlichen Kaffeehäusern. Der perfekte Ort, um unsere Patagonienreise zu beginnen. Wir beziehen das gemütliches Solace Hotel inmitten der Stadt und genießen ein köstliches Abendessen. Hier ist Raum die anderen Reiseteilnehmer kennenzulernen. (-/-/A)

  • 3. Tag, 22.11.2024: Puerto Varas – Lago Tagua Tagua / ca. 135 km

    Heute ist Zeit, um in Ruhe in Patagonien anzukommen und durchzuatmen. Nach einem gemütlichen Frühstück im Hotel  fahren wir entlang vom Llanquihue See weiter zum Reloncavi Fjord und das Puelo Tal flussaufwärts bis zum Lago Tagua Tagua. Wir überqueren den See mit einer Fähre und am Ende des Sees bringt uns ein kleines Boot zur außergewöhnlichen Mitico Puelo Lodge. Dort beziehen wir für zwei Nächte unsere komfortablen Zimmer. Die Mitico Puelo Lodge ist ein wahrer Zauberort. Direkt hinter der Lodge beginnt ein kurzer Wanderweg zu zwei Aussichtspunkten, einen über den See und den anderen auf das malerische Puelotal. (F/-/A

  • 4. Tag, 23.11.2024 : Tagua Tagua See

    Wir verbringen den ganzen Tag am Tagua Tagua See und im Naturpark in der Nähe der Mitico Puelo Lodge. Mit dem Boot fahren wir über den Tagua Tagua See und erkunden gemeinsam den Tagua Tagua Park.  (F/-/A)

  • 5. Tag, 24.11.2024: Tagua Tagua See – Hornopirén/ ca. 110 km

    Nach dem Frühstück überqueren wir mit der Fähre erneut den Tagua Tagua See und fahren danach entlang des Reloncaví-Fjords und der Küste bis nach Hornopirén, einem kleinen Fischerdorf direkt am Meer.  Dort beziehen wir unsere Unterkunft Hosteria Catalina. (F/-/A)

  • 6. Tag, 25.11.2024: Hornopirén – Pumalin Nationalpark / ca. 11km

    Heute steht eine Fährfahrt über den Comaufjord am Rande des Hornopirén Nationalparks und im nördlichen Teil des Pumalinparks am Programm. Schroffe, üppig bewachsene Berghänge, mächtige Wasserfälle, Inseln und Seitenarme des Fjordes ziehen an uns vorbei. Wenn es das Wetter erlaubt, haben wir einen sehr schönen Blick auf die umliegenden Berge. Weiter geht es ein Stück auf der Carretera Austral und schließlich noch einmal mit der Fähre über den Reñihue Fjord nach Caleta Gonzalo inmitten des Pumalinparks. Der Pumalinpark ist einzigartig auf der Erde: er wurde als privater, 3.000 km² großer Park von Doug Tompkins initiiert und im März 2018 in einen 4.000 km² großen Nationalpark umgewandelt: mit seinen riesigen, ausgedehnten Urwäldern, dem gletscherbedeckten Vulkan Michimahuida im Herzen des Parks, sowie dem aktiven Vulkan Chaiten, wilden Flüssen und der wunderschöne Lodge in Caleta Gonzalo im Herzen des Nationalparks. Dort beziehen wir für die nächsten zwei Nächte unsere urgemütlichen Hütten. Jede dieser Hütten wurde von Douglas Tompkins mit seiner außergewöhnlichen Liebe zum Detail entworfen. In Caleta Gonzalo können sie die zauberhafte Umgebung erkunden. Mit etwas Glück begegnen wir einem Eisvogel, entdecken Kormorane oder treffen auf den Chucao, jenen Vogel, der den Spaziergänger gerne auf seinen Wegen durch die Urwälder Patagoniens mit seinem Gesang begleitet. In Caleta Gonzalo gibt es zahlreiche sehr gut ausgebaute Spazierwege entlang des Fjords, durch die Gärten eines Biobauernhofs oder die Küstenurwälder Chiles. Köstliches Abendessen im gemütlichen Restaurant in Caleta Gonzalo. (F/-/A)

  • 7. Tag, 26.11.2024: Pumalin Nationalpark – Wanderungen – Caleta Gonzalo / ca. 30 km

    Heute fahren wir einige wenige Kilometer entlang der Carretera Austral durch den Pumalinpark, um zum Alercewanderweg zu gelangen. Der Wanderweg ist gerade mal 700 m lang und führt durch einen Zauberwald jahrtausendealter Alercebäume. Wir verbringen viel Zeit an diesem magischen Ort mit seinen kraftvollen Bäumen. Im Anschluss erkunden wir je nach Witterung einen weiteren der unzähligen Wanderwege des Pumalinparks und kehren nachmittags wieder nach Caleta Gonzalo zurück. Abendessen in Caleta Gonzalo und Übernachtung in den Hütten. (F/-/A)

  • 8. Tag, 27.11.2024: Pumalin Douglas Tompkins Nationalpark – Corcovado Nationalpark – Queulat Nationalpark/ ca. 227Km

    Das Frühstück genießen wir in der Lodge und fahren durch die Urwälder des Pumalinparks in den Süden: Vorbei am Vulkan Michimahuida sowie am aktiven Vulkan Chaiten. Wir erreichen das Dorf Chaiten, das durch den Vulkanausbruch fast völlig zerstört und anschließend in liebevoller Kleinarbeit wieder aufgebaut wurde. Nun erstrahlt es im neuen Glanz. Durch malerische Flusstäler und entlang des tiefblauen Lago Yelcho reisen wir am Rande des Corcovado Nationalparks bis La Junta: dem Eingangstor zum  Queulat Nationalpark. Am Ufer des Lago Risopatron beziehen wir unsere malerische El Pangue Lodge. (F/-/A)

  • 9. Tag, 28.11.2024: Nationalpark Queulat – Coyhaique/ ca. 303 km

    Heute fahren wir auf der Carretera Austral, vorbei am Küstenort Puyuhuapi  weiter über den wunderschönen Queulat Pass. Der Queulat Nationalpark mit seinen dichten Urwäldern, zauberhaften Wasserfällen und mächtigen Gletschern wird sie begeistern. Wir machen einige kleine Wanderungen im Park, bestaunen Wasserfälle und eindrucksvolle Gletscher.  Der Weg führt uns weiter das malerische Flusstal des Rio Cisnes entlang, durch kleinere Dörfer, vorbei an traditionellen Bauernhöfen bis nach Coyhaique, dem Hauptort der Traumstraße Carretera Austral. In Coyhaique beziehen wir für eine Nacht das Hotel Diego de Almagro. (F/-/A)

  • 10. Tag, 29.11.2024: Coyhaique – Rio Baker/ ca.285 km

    Weiter geht’s auf der Carretera Austral, am Fuße des schroffen Cerro Castillo entlang durch den Cerro Castillo Nationalpark. Wir folgen dem Tal des Rio Ibañez und schließlich vorbei an undurchdringlichen Urwäldern zum General Carrera See, dem größten See Chiles. Er speist sich vom Schmelzwasser des angrenzenden nordpatagonischen Eisfeldes, welches ihm seine besondere Farbe verleiht. Wir übernachten in den zauberhaften Green Baker Lodge, direkt am Ufer des Rio Baker … und ja, die Farbe dieses Flusses, werden sie ihr Leben lang niemals mehr vergessen. (F/-/A)

  • 11. Tag, 30.11.2024: Río Baker und Confluencia / ca. 50 km

    Heute verbringen wir  den ganzen Tag am Ufer des Río Baker. Wir besuchen die unweit von unserer Lodge gelegene Confluencia (Zusammenkunft) des Río Baker mit dem Río Neff. Es ist ein kraftvoller Zauberort! Wir verweilen, staunen und genießen. (F/-/A)

  • 12. Tag, 01.12.2024: Rio Baker – Patagonia Nationalpark – Lago Posadas/ ca. 189 km

    Wir fahren durch die Weite des wunderschönen Patagonia Nationalpark, einem wahren Juwel Patagoniens, vom Rio Baker in die argentinischen Steppe und zum Lago Posadas. Unterwegs ist immer wieder Zeit für kleine Wanderungen und Fotopausen.  Wir übernachten in der genialen Unterkunft Hosteria Lagos del Furioso, wo wir zwei Nächte verbringen. (F/-/A)

  • 13. Tag, 02.12.2024: Lago Posadas /ca. 40 km

    Heute verweilen wir den ganzen Tag in der Umgebung der Hosteria, machen kleinere Wanderungen, erkunden die Gegend und erfreuen uns an diesem Zauberort! (F/-/A)

  • 14. Tag, 03.12.2024: Lago Posadas – Estancia Santa Thelma / ca. 274 km

    Wir verlassen den Lago Posadas und reisen auf der legendären Ruta 40, die von Nord nach Süd auf 5.194 Kilometer ganz Argentinien durchquert, weiter nach Süden. Die Straße verbindet viele touristische Highlights von Argentinien und ist der Inbegriff von Abenteuergeist und Entdeckerdrang. Wir übernachten in einer typischen Estancia inmitten der argentinischen Pampa, in Santa Thelma außerhalb von Gobernador Gregores. Die Estancia hat fünf Zimmer und vier einzigartige Zeltlodges mit einem Gemeinschaftsbad. Das gemeinsame Abendessen genießen wir im Galpón. (F/-/A)

  • 15. Tag, 04.12.2024: Estancia Santa Thelma – El Chaltén/ ca. 335k

    Es geht weiter! Zu Beginn reisen wir durch die Weite der argentinischen Pampa die Routa 40 entlang und folgen schließlich dem Lago Viedma bis nach El Chaltén, dem malerischen Bergsteigerstädtchen am Fuße des bekannten Fitz Roy. Bei klarem Wetter haben wir einen ersten tollen Blick auf den Viedma Gletscher, den Cerro Torre und den Fitz Roy. Wir beziehen für zwei Nächte das wunderschöne Hotel Destino Sur – Hotel und Spa de Montaña – inmitten von El Chaltén. (F/-/A)

  • 16. Tag, 05.12.2024.: El Chaltén

    Je nach Wetter machen wir eine unterschiedliche Wanderung in El Chaltén: zum Lago Torre von dem man einen genialen Blick auf den Cerro Torre hat. Dieser Berg ist sicher einer der schönsten Berge der Welt, allersdings zeigt er sich nur sehr selten wolkenfrei, weshalb es dann ein besonderes Glück ist.  Gregor Sieböck zum Beispiel, hat ihn erst auf seiner dritten Reise nach El Chalten das erste Mal gesehen. Sollte der Cerro Torre nicht wolkenfrei sein steigen wir hinauf zum Aussichtspunkt des Fitz Roy.  Der Fitz Roy ist öfter als der Cerro Torre zu sehen und von unterschiedlichen Aussichtspunkten hat man einen genialen Blick auf diesen Zauberberg. Ja und sollte der Fitz Roy auch in Wolken gehüllt sein, bleibt immer noch die wunderschöne Wanderung ins Valle Electrico. Der Weg führt durch uralte Wälder in ein einsames Flusstal, umgeben von schroffen Bergen. Es ist wie eine Reise in eine andere Zeit, denn dieser spezielle Weg ist wunderschön, kaum bekannt und somit ein wahrer Geheimtipp. Man wandert die meiste Zeit alleine durch eine spektakuläre Landschaft. Wie auch immer das Wetter sein wird, in jedem Fall werden wir geniale Tage am Fuße des Fitz Roy verbringen. Zum Ausklang eines wunderschönen Tages erwartet Sie im Hotel eine gemütliche Sauna und ein köstliches Abendessen. (F/-/A)

  • 17. Tag, 06.12.2024: El Chaltén – El Calafate / ca. 213 km

    Wir nehmen Abschied von Fitz Roy und Cerro Torre, reisen entlang vom Lago Viedma zurück zur Ruta 40, folgen dem mächtigen Rio Santa Cruz bis zum Lago Argentino und erreichen schließlich das Tourismusstädtchen El Calafate, malerisch am Lago Argentino gelegen. Dort beziehen wir für zwei Nächte die komfortable Posada de los Alamos, eines der alteingesessenen Hotels direkt im Zentrum. Das Hotel verfügt über ein eigenes Spa, das Sie während ihres gesamten Aufenthalts nutzen können. Der späte Nachmittag nach unserer Ankunft in El Calafate steht ihnen zur freien Verfügung. (F/-/A)

  • 18. Tag, 07.12.2024: El Calafate – Perito Moreno Gletscher im Nationalpark Los Glaciares / ca. 154 km

    Nach dem Frühstück starten wir zu einem Tagesausflug zum nahe gelegenen, weltberühmten Perito Moreno Gletscher, der in den Lago Argentino fließt. Stück für Stück schiebt sich dieser unter lautem Krachen vor und mit etwas Glück sehen wir wie mächtige Eisblöcke unter ohrenbetäubendem Donnern ins Wasser krachen. Wir spazieren auf komfortablen Holzstegen gegenüber des Gletschers und haben in aller Ruhe Zeit, das Naturschauspiel zu bewundern. Am Nachmittag geht es zurück in unser Hotel Posada de los Alamos in El Calafate. (F/-/A)

  • 19. Tag, 08.12.2024: El Calafate – Puerto Natales / ca. 272 km

    Wir verlassen die Weite der argentinischen Pampa und fahren zurück nach Chile. In der Ferne sehen wir das erste Mal die Felsspitzen von den Torres del Paine und folgen schließlich dem Ufer des Ultima Esperanza Fjords in das Städtchen Puerto Natales. Hier beziehen wir für zwei Nächte unsere Zimmer im wunderschönen Hotel Costaustralis direkt am Meer. (F/-/A)

  • 20. Tag, 09.12.2024: Puerto Natales – Torres del Paine Nationalpark / ca.290 km

    Heute fahren wir zeitig in der Früh zum letzten Top-Highlight der Reise. Es geht in den Torres del Paine Nationalpark mit seinen imposanten, steil in die Höhe ragenden Granitspitzen – den namensgebenden Torres del Paine! – auch bekannt als das achte Weltwunder! Paine heißt in der Sprache der Tehuelche-Indianer „himmelblau“, Torres del Paine bedeutet somit „Türme des blauen Himmels“. Wir machen Fotopausen an besonderen Plätzen und über den Tag verteilt einige kurze Wanderungen zu Aussichtspunkten im Park. Abends kehren wir in unser Hotel in Puerto Natales zurück. (F/-/A)

  • 21. Tag, 10.12.2024: Puerto Natales – Punta Arenas / ca. 247 km

    Nach dem Frühstück mit Blick auf Meer und Berge fahren wir weiter in den Süden an die berühmte Magellanstraße, in die Stadt Punta Arenas. Dort beziehen wir das traditionelle Kap Horn Hotel in direkter Nachbarschaft zum Antarktisinstitut. Nachmittags bleibt Zeit zum Einkaufen von Geschenken, dem Besuch in einem der gemütlichen Kaffeehäuser der Stadt oder der legendären Shakeltonbar sowie einem Spaziergang am Meer. Sie haben Zeit für sich und gemeinsam lassen wir die Reise bei unserem Abschlussabendessen im Kap Horn Hotel ausklingen. (F/-/A)

  • 22. Tag, 11.12.2024: Punta Arenas – Flughafen / ca. 22 km

    Transfer zum Flughafen. Gemeinsames Einchecken. Wir nehmen Abschied von unserem Buschauffeur und den Reisebegleitern Gregor und Barbara und Sie treten nun die Heimreise über Santiago zurück nach Europa an. (F/-/-)

  • 23. Tag, 12.12.2024: Ankunft in Wien/Frankfurt/Zürich

    Über Madrid fliegen Sie in Ihren Heimatflughafen.

Enthaltene Leistungen
  • Langstreckenflüge mit LATAM/Iberia ab/bis Wien, München, Frankfurt und Zürich nach Puerto Montt bzw. ab Punta Arenas, inkl. aller Steuern und Gebühren
  • 23 kg Freigepäck + Handgepäck
  • Übernachtungen in ausgewählten Unterkünften gemäß Reiseverlauf
  • Halbpension in den Unterkünften (Frühstück und Abendessen)
  • durchgehende Reisebegleitung Gregor Sieböck, Weltenwanderer & Patagonien-Insider und Barbara Schiestl Inspirationscoach & Patagonien-Kennerin
  • Rundreise im komfortablen Reisebus (Mercedes)
  • Sämtliche Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Alle Ausflüge und Wanderungen gemäß Reiseverlauf
  • Trinkgelder für örtliche Partner, Hotels, etc.
  • Sowie alle Steuern und Gebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer
Nicht enthaltene Leistungen
  • Reise- und Stornoversicherung
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Mahlzeiten, welche nicht angeführt sind
Reiseinformationen

Einreisebestimmungen
Sie benötigen für die Einreise nach Chile einen für die Dauer des Aufenthalts gültigen Reisepass.

Gesundheitsbestimmungen
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Das Wiener Zentrum für Reisemedizin empfiehlt in Europa die generellen Impfungen des Österreichischen Impfplanes. Nähere Auskünfte erhalten Sie unter +43 (1) 40 383 43 bzw. www.reisemed.at. Bitte kontaktieren Sie diesbezüglich entweder Ihren Hausarzt oder das jeweilige Gesundheitsamt. Wir weisen darauf hin, dass alle Reiseteilnehmer in angemessener körperlicher Verfassung sein müssen.

Gut zu wissen
Der Reisepass bzw. eine Kopie sollten immer mitgeführt werden. Bei Passverlust ist die polizeiliche Anzeige bei der Ausreise vorzuweisen.
Von der Verwendung gestohlener oder verlorener und wieder aufgefundener Reisedokumente wird abgeraten, auch wenn die Anzeige bei der zuständigen Behörde bereits widerrufen wurde, da Probleme an der Grenze bis zur Einreiseverweigerung nicht ausgeschlossen werden können.

Weitere Inside Erlebnisreisen

Armenien

Kultur- und Wandererlebnis im Südkaukasus
  • 12 Plätze frei

Georgien & Armenien, zwei ungeschliffene Diamanten nur wenige Flugstunden entfernt? Die beiden Länder östlich des…

image description

Island

Glanzlichter Islands – Höhepunkte der Insel
  • 8 Plätze frei

„Höhepunkte Islands“ in einer Kleingruppe mit Island-Spezialist Hubert Neubauer erleben. Island ist von einem Zauber…

image description

Italien

Märchenhafter Advent in Umbrien
  • 20 Plätze frei

Umbrien ist zur Weihnachtszeit einfach wundervoll und zauberhaft. Historische Städte, die mit funkelnden Lichtern beleuchtet…

image description

Georgien

mit Swanetien und Schwarzem Meer
  • 12 Plätze frei

Kultur- und Naturreise in den georgischen Kaukasus mit gemächlichen Wanderungen. Am Rande Europas liegt ein…

image description

Marokko

Marokko – Wüste & Kasbahs zu Ostern
  • 9 Plätze frei

Faszination Marrakech, Kulissenzauber in Südmarokko! Wer in die Welt des Orients mit duftenden Märkten, prunkvollen…

image description

Nepal

Im Herzen des Himalaya zur Rhododendrenblüte
  • 10 Plätze frei

Blühende, märchenhafte Rhododendrenwälder umgeben von den höchsten Bergen der Welt – Himalaya Kulturen – Panzernashörner,…

image description

Island

Westfjorde: Islands mystische Schönheit
  • 8 Plätze frei

Die Westfjorde sind ein Labyrinth aus Halbinseln, die durch eine etwa 7 km breite Landbrücke…

image description

Norwegen

Lofoten-Vesterålen, Wintermärchen & Nordlicht pur
  • 8 Plätze frei

Lassen Sie sich verzaubern vom Winter auf den Inseln Nordnorwegens: den Lofoten (die bekannten), den…

image description