previous next

Slow Peru – entdecken, worauf es ankommt!

Reise in das Reich der Inkas und in den Amazonas! Wir bereisen die großartigen Landschaften rund um Cusco und das Heilige Tal. Dabei besuchen wir auch einige teils eher unbekannte Inkastätten und sind immer wieder auch zu Fuß auf gut erhaltenen Inkawegen unterwegs. Nach dem Besuch der eindrucksvollen Inkaruinen von Machu Picchu folgt führt unsere Reise in den Amazonas. Zuerst besuchen wir die Bergnebelwälder und schließlich verbringen wir mehrere Tage in einer wunderschönen Lodge im Tambopata Nationalpark im Amazonas.

Nachdem die Route einige Inlandsflüge beinhaltet, sind die Busfahrten minimiert und, abgesehen von den Flügen, qualifiziert die Tour auf jeden Fall als Slow Reise: es bleibt viel Zeit zum Verweilen, zum Staunen und zum Seele baumeln lassen. Wir haben eine Reihe wunderschöner Unterkünfte für Sie ausgewählt und verbringen, mit Ausnahme von jeweils einer Nacht in Lima, in jeder Unterkunft mindestens zwei oder mehrere Nächte: ankommen, entdecken und sich verzaubern lassen!

Das Besondere an dieser Oliva Inside-Peru-Reise:

  • Begleitung durch Weltenwanderer Gregor Sieböck
  • persönlich ausgewählte Unterkünfte (Landeskategorie 3* und 4*)
  • Machu Picchu und das Heilige Tal intensiv erkunden
  • Intensiver Aufenthalt in der eindrucksvollen Inka-Stadt Cusco
  • Besuch des Bergnebelregenwaldes
  • Viel Zeit im Amazonas und ausgedehnte Erkundung des Regenwaldes
  • Kleingruppe: 10 – 15 Gäste

Termine und Preise

Reise- & Storno-
Versicherung
Busreisen-Info Flugreisen-Info

03.06. - 20.06.2023

Preis pro Person im DZ €6.800,-
Preis pro Person im EZ €7.700,-
noch 11 Plätze frei
REISE- & Storno-VERSICHERUNG
Busreisen-Info Flugreisen-Info
top

Unser Reiseprogramm

1. Tag, 03.06.2023.: Anreise nach Lima, Peru – endlich geht es los!

Anreise über Madrid nach Lima. Am Flughafen in Lima empfängt uns unser Reisebegleiter Gregor Sieböck und mit einem privaten Shuttle fahren wir ins Zentrum von Lima. Abends beziehen wir an der Plaza San Martin das wunderschöne Kolonialhotel Gran Hotel Bolivar. Das Hotel hat seinen Charakter aus längst vergangenen Tagen auf solch wundervolle Weise bewahrt, dass es einem nicht verwundern würde, an der Hotelbar Christoph Kolumbus zu begegnen. Wir genießen ein köstliches Abendessen im Hotel und erholen uns dann von der Anreise. (-/-/A)

2. Tag, 04.06.: Lima – Cusco – Ankunft und erste Eindrücke

Heute ist Ausschlafen und gemütliches Ankommen in Peru angesagt: wir genießen ein geruhsames Frühstück, wer möchte kann an einem kurzen Stadtspaziergang in die Altstadt von Lima teilnehmen und um die Mittagszeit machen wir uns auf, um über die Anden bis Cusco zu fliegen. Am frühen Abend beziehen wir unser wunderschön gelegenes Hotel inmitten der Altstadt von Cusco, gerade ein paar wenige Gehminuten von der Plaza de Armas, dem malerischen Hauptplatz von Cusco entfernt. Wir beziehen unsere Zimmer für fünf Nächte! Abends gibt es ein köstliches Abendessen in einem sehr besonderen Restaurant der Stadt. (F/-/A)

3. Tag, 05.06,.: Cusco & Inkastätten intensiv – die Inkahauptstadt

Nach einem gemütlichen Frühstück ist der heutige Tag der Erkundung von Cusco gewidmet. Dabei gehen wir den Tag sehr geruhsam an, gilt es doch sich langsam an die Höhe (Cusco liegt auf 3.400 m Seehöhe!) anzupassen. Das eine oder andere Tässchen Cocatee hilft dabei, aber grundsätzlich ist es wichtig, die Reise einfach entspannt zu beginnen. Wir spazieren gemeinsam auf alten Inkawegen treppauf zu den Ruinen von Sacsayhuamán oberhalb von Cusco. Wir erkunden die faszinierenden Inkaruinen und folgen dann verwinkelten Gassen hinunter zur Plaza de Armas, dem Hauptplatz von Cusco. Nachmittags hat jeder Zeit zur freien Verfügung: für einen gemütlichen Kaffee in einem der Kaffeehäuser am Hauptplatz, für einen Besuch in einem traditionellen Handwerksmarkt oder einfach auch nur für eine Siesta, um langsam und geruhsam anzukommen. Abends gehen wir wieder alle zusammen in der Altstadt zu Abend essen. (F/-/A)

4. Tag, 06.06.: Fahrt zur Inkabrücke Q‘iswachaka

Heute machen wir in unserem privaten Reisebus einen ganz besonderen Ausflug, den nur ganz wenige Perureisende unternehmen. Wir fahren durch die Weite des Andenhochlandes und vorbei an kleinen Dörfern zur Inkahängebrücke Q‘iswachaka. Sie besteht vollständig aus geflochtenem peruanischem Federgras und überspannt die Schlucht des Rio Apurímac. Die Brücke wird jedes Jahr im Juni neu errichtet und besteht in dieser Form schon seit über 500 Jahren. Gemeinsames Abendessen in Cusco. (F/-/A)

5. Tag, 07.06.: Wassertempel Tipón

Nach dem Frühstück machen wir uns mit unserem Bus zum nahegelegenen eindrucksvollen Wassertempel Tipón auf und verbringen viel Zeit an diesem Zauberort. Abends folgt wieder die Rückreise in unser Hotel in Cusco. Abendessen in Cusco. (F/-/A)

6. Tag, 08.06.: Killarumiyoq, Maras Moray

Nach einem köstlichen Frühstück in unserer Unterkunft machen wir einen Tagesausflug zu kaum bekannten, malerisch gelegenen Inkastätte Killarumiyoq in einem Dorf außerhalb von Cusco. Wir haben dort viel Zeit zum Verweilen und können den magischen Ort in aller Ruhe auf uns wirken lassen. Danach geht es mit unserem privaten Reisebus weiter über das Andenhochland zu den berühmten Inkastätten von Maras Moray. Am späteren Nachmittag fahren wir zurück nach Cusco und essen in der Stadt zu Abend: nach einem ereignisreichen Tag wartet ein wohlverdientes, köstliches Abendessen auf uns! (F/-/A)

7. Tag, 9.06.: Fahrt ins Heilige Tal – Wanderung auf der königlichen Inkstraße

Vormittags besuchen wir eine versteckte und kaum bekannte Inkastätte im Heiligen Tal und wandern im Anschluss daran gemütlich entlang des Urubamba Flusses auf einem gut erhalten Stück der Inkastraße bis nach Ollantaytambo. Von dort reisen wir am späten Nachmittag mit der Eisenbahn nach Aguas Calientes am Fuße von Machu Picchu bringt. Wir beziehen für zwei Nächte unser komfortables Hotel im Ortszentrum. Abendessen im Hotel. (F/-/A)

8. Tag, 10.06.: Machu Picchu intensiv – once in a lifetime

Wir stehen zeitig in der Früh auf. Jener Teil der Gruppe, der körperliche Mühen nicht scheut, wandert um 04:00 morgens mit Gregor Sieböck die 450 Höhenmeter vom Tal bis Machu Picchu hinauf, der Rest der Gruppe fährt frühmorgens begleitet von unserer lokalen Reiseführerin Aleksandra mit dem Bus von Aguas Calientes nach Machu Picchu. Wir erleben die unvergesslichen Morgenstunden in Machu Picchu und besuchen dann gemeinsam die eindrucksvollen Inkastätten hoch oberhalb des Urbamba Flusses. Ein wahrer Zauberort! Unser Eintrittsticket gilt nur vormittags. Wer möchte kann noch einen Nachmittagseintritt für Machu Picchu kaufen und den Tag in Ruhe in den Inkastätten ausklingen lassen – oder eben alternativ einen geruhsamen Nachmittag in Aguas Calientes verbringen. Das besondere an unserer Reise ist, dass die Möglichkeit besteht sowohl die ruhigeren Morgen- als auch späteren Nachmittagsstunden in Machu Picchu zu verbringen – und die Ruinen nicht nur zur Mittagszeit zu besuchen wenn der größte Trubel herrscht. Wer gut zu Fuß ist, kann abends wieder mit Gregor Sieböck zusammen auf den Inkapfaden nach Aguas Calientes zurückspazieren oder sonst auch gerne mit im Bus retour zum Hotel fahren. Gemeinsames Abendessen im Hotel. (F/-/A)

9. Tag, 11.06.: Heiliges Tal Ollantaytambo – Rückreise nach Cusco

Morgens nach dem Frühstück fahren wir mit dem Zug zurück nach Ollantaytambo, wo unser privater Reisebus auf uns wartet. Es geht zurück nach Cusco wo wir wieder in unser altbekanntes Amaru Hostal einchecken und den Tag mit einem gemeinsamen Essen in in der Altstadt ausklingen lassen. (F/-/A)

10. Tag, 12.06.: Die zauberhaften Inkastätten von Pisac

Heute haben wir den ganzen Tag um die eindrucksvollen Inkastätten von Pisac zu erkunden. Wir spazieren durch die Ruinen von Pisac, bestaunen die ausgedehnte Terrassenlandschaft und wandern dann gemütlich in den Ort Pisac hinunter.

Dort gibt es einen großen Markt mit handwerklichen Schätzen, gemütliche Caféhäuser, und es besteht einfach viel Raum und Zeit, um den Tag zu genießen. (F/-/A)

11. Tag, 13.06.: Ausflug in den Bergnebelwald

Wir stimmen uns auf den Urwald ein: Heute machen wir einen sehr besonderen Ausflug in den Bergnebelwald unweit von Cusco. Wir erleben den Übergang der unterschiedlichen Klimazonen vom kargen Paramohochland in den üppigen Bergnebelwald. Wir spazieren durch die Urwälder, beobachten Vögel und staunen über den Zauber der Erde. Am Nachmittag fahren wir zurück nach cusco und beenden den Tag mit einem köstlichen Abendessen. (F/-/A)

12. Tag, 14.06.: Flug nach Puerto Maldonado und Refugio Amazonas

Um die Mittagszeit fliegen wir von Cusco nach Puerto Maldonado und erreichen am frühen Nachmittag die Stadt im Amazonas. Nach unserer Ankunft am Flughafen in Puerto Maldonado fahren wir ca. 10 Minuten in das Hauptbüro der Posadas Amazona Lodge in Puerto Maldonado. Während wir die ersten Eindrücke des Regenwaldes im hauseigenen Garten genießen, werden wir über über unser bevorstehendes Abenteuer instruiert und gebeten, nur die notwendigste Ausrüstung für die nächsten Tage mitzunehmen; unsere übrigen Sachen werden in einem Schließfach sicher verstaut. Diese Maßnahme ist nötig, um die Gepäcklast während der Bootsfahrt gering zu halten. (F/-/A)

Wir verlassen Puerto Maldonado und erreichen nach 20km den Hafen von Tambopata und die einheimische Gemeinde Infierno, welche den Hafen verwaltet. Die 2 ½-stündige Bootsfahrt führt uns vom Hafen Tambopatas zum Refugio Amazonas, vorbei an der Gemeinde Infierno und dem Grenzübergang in die Pufferzone des 1,3 Mio. Hektar großen Naturschutzgebietes. Nach unserer Ankunft gibt es ein köstliches Abendessen und am Abend begeben wir uns auf die erste Dschungelführung. In Ufernähe suchen wir mit Hilfe von Scheinwerfern und Taschenlampen Kaimane, die durch den roten Schimmer der reflektierenden Augen ausgemacht werden können.

13. Tag, 15.06.: Refugio Amazonas - Tambopata Research Center

Nach einer 30-minütigen Wanderung erreichen wir einen 25 Meter hohen Canopy-Turm. Er befindet sich auf einem Hügel, was uns einen weiten Blick über den Regenwald ermöglicht. Von hier aus können wir Baumkronenschwärme sowie Tukane, Papageien und Greifvögel beobachten. Danach fahren wir mit einem Kanu oder Katamaran auf dem See entlang und halten dabei Ausschau nach Kaimanen, Hoatzinen und Hornwehrvögeln. Außerdem begegnen wir Papageienschwärmen.

4 ½ Stunden per Boot von der Posada Amazonas entfernt, liegt im Herzen des Parks das Tambopata-Forschungszentrum. Nach eineinhalb Stunden Fahrt passieren wir den Zufluss des Stroms Malinowski und somit die letzten Spuren menschlicher Zivilisation. Im Kern dieses 700.000 Hektar großen und unbewohnten Reservats können Wasserschweine, Kaimane, Gänse, Aras und andere größere Tierarten beobachtet werden. Eine drei bis fünf Kilometer lange Wanderung führt zu herrlichen Aussichtspunkten auf den Tambopata Fluss, der sich durch die Ebene windet. Der Wald auf diesem Pfad, aus alten Bambusbäumen beheimatet Brüll- und Sumpf-Springaffen.

14. Tag, 16.06.: Tambopata Research Center,

Fast jeden Morgen versammeln sich dutzende von Aras und hunderte Papageien an diesem Flussufer des Tambopata zu einem lärmenden und farbenprächtigen Spektakel, welches sogar das National Geographic-Magazin zu einer Titelgeschichte veranlasste. 50 Meter vom Kliff entfernt, treffen wir Grünflügelaras, Arakangas, Araraunas und zahlreiche weitere Arten an, die den mineralhaltigen Lehm fressen. Der Ausflug findet in der Morgendämmerung statt, wenn die Vögel am Aktivsten sind. Später begeben wir uns auf einen 5km langen Pfad durch einen prototypischen Abschnitt des Regenwaldes; mit immensen Bäumen, durchkreuzt von Bächen und Teichen. Zwischen Feigen, Kapokbäumen und Shihuahuacos tummeln sich Eichhörnchen, braune Kapuziner- und Klammeraffen sowie Halsbandpekaris. Zehn Minuten von der Lodge flussaufwärts befindet sich ein kleiner Teich mit einer Plattform in der Mitte. Es ist für den späten Nachmittag ein großartiger Platz, um den Rest des Tages zu verbringen, wo Wasservögel wie Moschusenten, Sonnenrallen und Hoatzine sich mit Spechten, Stirnvögeln, Fliegenfängern und Sittichen den Teich als Lebensraum teilen. Es besteht die Möglichkeit, an einer Dschungeltour bei Nacht teilzunehmen, wenn die meisten Säugetiere aktiv, jedoch kaum sichtbar sind. Einfacher zu finden sind die bizarr aussehenden und klingenden Frösche.

Wir können aus dem vielfältigen à la carte Programm zwischen verschiedenen Ausflügen (z.B. Besuch der Papageienlecke, Vogelbeobachtungen, Wanderungen im Regenwald, Vorträge, Nachtwanderungen und viele mehr) wählen und erleben dadurch das Amazonas Gebiet auf besondere Art und Weise. F/M/A

Einige Eindrücke über das außergewöhnliche Research Center finden Sie unter nachstehendem Link:
www.rainforestexpeditions.com

15. Tag, 17.06.: Tambopata Research Center, (F/M

Nach dem Frühstück erforschen wir den T ERRA Firma Pfad mit seinem unterschiedlichen Lebensraum. Die kleineren Bäume und spärliche Vegetation schaffen eine einzigartige Umgebung. Saddleback Tamarine werden häufig in diesem Teil des Waldes gesichtet. Während wir in der Nähe von Feuchtgebieten sind, halten wir die Augen offen für Tapir Spuren.

Am Nachmittag gehen wir den feuchten Palmpfad. Diese neue Vegetation auf dem Gelände eines ehemaligen Oxbow-Sees bietet Obst für sowohl Land- als auch auf Bäumen lebende Säugetiere während des ganzen Jahres. Die Aguaje Palme ist eine der wichtigsten Nahrungsquellen im Regenwald. Die steigende Nachfrage für diese Frucht und die Tatsache, dass dieser Bereich ideal für Reis Anbau ist bringt zunehmenden Druck der Gesellschaft auf den Lebensraum. Nach dem Abendessen können wir mit unserem Führer einen Nachtspaziergang unternehmen. Die Geräusche des Waldes in der Dunkelheit zu hören ist ein ganz besonderes Erlebnis. Nachtaktive Säugetiere sind schwer zu erkennen, aber wir können den Refrain der nachtaktiven Frösche hören die rund um die Lodge leben.

16. Tag, 18.06.: Rückreise nach Lima

Nach einem gemütlichen Morgenerwachen und Frühstück machen wir uns auf, zurück zum Flughafen von Puerto Maldonado und am späten Nachmittag fliegen wir nach Lima, wo wir wieder in unser altbekanntes Gran Hotel Bolivar einziehen. Abendessen im Hotel. (F/-/A)

17. Tag, 19.06.: Lima und Rückflug nach Europa

Nach einem gemütlichen Frühstück im Gran Hotel Bolivar beginn wir die Rückreise. Mit unserem Bustransfer fahren wir gemeinsam zum Flughafen von Lima und fliegen dann über Madrid zurück nach Wien/München/Zürich. Am Flughafen in Peru verabschieden wir uns von unserem Reisebegleiter Gregor Sieböck, der im Anschluss an die Reise in Südamerika verweilt.

18. Tag, 20.06.: Ankunft

Ankunft in Europa und individuelle Heimreise zu Ihrem Wohnort.

Ihre Unterkünfte auf dieser Reise:

in Lima: Gran Hotel Bolivar – www.granhotelbolivar.com.pe
in Cusco: Amaru Hostel – www.amaruinca.com
in Agues Calientes: Hotel Gringo Bills – www.gringobills.com
in Puerto Maltonaldo: Tambopata Research Center – www.rainforestexpeditions.com
(vorbehaltlich Änderungen!)

top
  1. Enthaltene Leistungen

  2. Nicht enthaltene Leistungen

  3. Reiseinformationen

top

Weitere Inside-Erlebnisreisen

Patagonien - der Zauber der Nationalparks
01.04. - 21.04.2023
noch 9 Plätze frei
Patagonien - der Zauber der Nationalparks
mit Gregor Sieböck
Premium Reise
Stilvolle Abenteuerrundreise – Einsame Weite am Ende der Welt. Reise auf der Carretera Austral, ...
mehr ...
Landschaftskino auf den Färöer-Inseln
11.08. - 18.08.2023
ausgebucht
Landschaftskino auf den Färöer-Inseln
mit Hubert Neubauer
Berge, Täler, Steilküsten – zu den Wikingern auf den „Schafsinseln“, mit Reisefotograf ...
mehr ...
Irland – Rhododendren und wildes Meer
26.05. - 04.06.2023
noch 8 Plätze frei
Irland – Rhododendren und wildes Meer
mit Hubert Neubauer
Lernen Sie Irland von einer ursprünglichen Seite kennen – wild und von natürlicher Schönheit! ...
mehr ...
Marokko - Wüste & Kasbahs zu Ostern
01.04. - 09.04.2023
noch 12 Plätze frei
Marokko - Wüste & Kasbahs zu Ostern
mit Hubert Neubauer
Faszination Marrakech, Kulissenzauber in Südmarokko! Wer in die Welt des Orients mit duftenden ...
mehr ...
top

Reise buchen

Schliessen

Slow Peru – entdecken, worauf es ankommt!

02.07.2088 – 05.07.2015


    Ihre Daten

    * Diese Felder bitte ausfüllen


    Weitere Reisende


    Reiseversicherung

    Wir empfehlen den Abschluss einer Reise- und Stornoversicherung. Unser langjähriger Partner ist die Europäische Reiseversicherung.

    Tarif für Flugreisen
    Informationsblatt Reise- und Stornoversicherung für Flugreisen anzeigen ...

    Tarif für Busreisen
    Informationsblatt Reise- und Stornoversicherung für Busreisen anzeigen ...

    Gut zu wissen: Alle Tarife umfassen eine Unfall-, Kranken-, Storno- und Gepäckversicherung. Wir beraten Sie gerne.


    Zahlungsoptionen

    Anzahlung 20% innerhalb von 14 Tagen. Restzahlung: 14 Tage vor Abreise. Reiseversicherungsprämien sind zu 100% bei Buchung fällig.

    Gutscheinwert wird von Ihrer Rechnung abgezogen.


    Bei Flugreisen: CO₂-Abdruck meines Fluges berechnen (freiwillig)

    Zum CO2-Rechner von atmosfair

    Baum pflanzen für unser Klima (freiwillig)

    Oliva Reisen unterstützt die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet. Ihr Ziel: 1.000 Milliarden Bäume bis 2020 pflanzen. Jeder Baum (1 Euro = 1 Baum) zählt!
    Informieren & mitmachen:

    Plant-for-the-Planet

    Anmerkungen & Wünsche

    Zustiegsstelle bei Busreisen bitte auswählen (siehe inkludierte Leistungen der jeweiligen Reise) und hier angeben | ggf. gewünschten Tarif der Reise- und Stornoversicherung hier angeben

    Reise anfragen

    Schliessen

    Slow Peru – entdecken, worauf es ankommt!

    02.07.2088 – 05.07.2015

      *Diese Felder bitte ausfüllen

      Ihre Anfrage*