Die Normandie, „Garten am Meer“

600 km Küste und der milde Golfstrom machen die Normandie zur Blumenküste Frankreichs. Noch sind die Gärten im Norden Frankreichs ein Geheimtipp, eher Engländern bekannt als Reisenden aus dem deutschsprachigen Raum. Dabei zieht das scheinbar schroffe Land, das für seine leuchtende Alabasterküste, die frischen Austern und Calvados bekannt ist, seit jeher Pflanzenliebhaber an. Unsere Auswahl führt Sie zu restaurierten Mini-Versailles-Anlagen und modernen Blütenexperimenten.

La Côte Fleurie und La Côte Albâtre werden die Küsten in der Normandie auch genannt. Einerseits die Küste mit Stränden und Felsen und andererseits die schachbrettartige, hügelige Landschaft mit Hecken, Wäldern, Apfelbäumen, Wiesen und Feldern sind bezaubernd. Fruchtbarer Boden, ein mildes Klima mit ausreichend Feuchtigkeit und Sonnenlicht lassen Pflanzen aus fast allen Regionen der Welt üppig gedeihen.

Eine Reise für Genießer!

Bretagne, Gärten & faszinierende Landschaften

Französische Lebensart und herrliche Landschaft. Es ist schwierig, die Bretagne mit kurzen Worten zu beschreiben – so viel hat die Region zu bieten, so viel gilt es zu entdecken. Man braucht Zeit und Muße, um diese intensive Landschaft mit ihrer wechselhaften Geschichte, ihrer Kunst, Kultur und den großartigen landestypischen Gärten so richtig zu genießen. Die Halbinsel Brittany – rund 34.000 km² groß und 70 km lang – ist bekannt für ihr äußerst mildes, maritimes Klima. Man unterscheidet die äußere, küstennahe Bretagne und die innere Region, die von Wäldern und Landwirtschaft geprägt ist. Unsere Reise konzentriert sich auf den wohl schönsten Teil der Region, die im Norden gelegene Côtes d’Armor und das heutige Departement Finistère. Dieser Name leitet sich vom Begriff „finis terrae“ ab, wie die Römer das „Ende der Erde“ bezeichneten.  Viele schöne Gärten, romantische kleine Dörfer und bezaubernde Landschaften erwarten uns. Und natürlich gehört auch die französische Lebensart dazu, mit traditioneller Musik und typischen Landesgerichten!

La Réunion – ein Stück vom Paradies

Die Trauminsel La Réunion – die Insel des Lichts – im Indischen Ozean bietet enorme Vielfalt und verspricht paradiesischen Urlaub. Ob abwechslungsreiche Flora an Land oder im Meer, endlose Strände und romantische Buchten oder verwunschene kleine Städtchen. La Réunion bietet für jeden Geschmack etwas und verzaubert dabei auf ihre eigene geheimnisvolle Art und Weise.

La Réunion liegt östlich von Madagaskar im Indischen Ozean und ist als französisches Überseedépartement quasi die südlichste Region der EU – ein wahres Naturparadies und ein Traumziel zum Wandern, Genießen, und Baden. Schon bei ihrem letzten Besuch auf La Réunion entfachte bei Angelika Ertl die große Liebe für diese besondere Insel. Die faszinierende, bunte und üppige Flora hat sie nicht losgelassen.

Dank politischer Stabilität, dem Euro als Währung und einer sehr gut ausgebauten Infrastruktur bildet die Insel eine gelungene Symbiose aus hervorragenden Standards und farbenfroher Exotik. Sehr praktisch obendrein: Die Zeitverschiebung beträgt nur 3 h.

Genusswandern in der Provence

Nirgendwo sonst zeigt sich die Provence derart vielfältig und farbenprächtig wie in dieser Region. Unendlich scheinende Lavendelfelder, malerische, uralte Dörfer und die Gipfel der Alpen – in der Region Provence gibt es wahrlich viel zu entdecken. Der Frühling bietet sich dank der angenehmen Temperaturen für unsere Wanderungen am besten an. Auf unseren Wanderwegen durch Lavendelfelder, Weinberge, vorbei an Olivenbäumen und durch die großartigen, ockerfarbenen Landschaften genießen wir die Provence mit allen Sinnen.

Und manche freie Stunde zum Bummeln lässt genügend Raum für Ihre individuellen Urlaubswünsche. Abends können Sie den Tag in einem provenzialischen Restaurant und einem Glas Wein ausklingen lassen. Besonders schön zu unserem Reisetermin: die Lavendelblüte!

Französische Lavendelsymphonie

Pulsierendes Leben inmitten malerischer Altstädte, platanen-beschattete Dorfplätze und mediterrane Lebensart, provenzalische Märkte mit allem, was das Herz begehrt und dazwischen der Duft von Lavendel, Thymian und Rosmarin. Sowie der berauschende Kontrast unzähliger Nuancen des Ockertones, des azurblauen Himmels, des Grüns der Bäume und des Rots des Klatschmohns. Auf dieser Natur- und Genussreise werden Sie von Garten- & Floristikexperte Roman Malli und einer ortskundigen Fremdenführerin betreut. Unser Standort ist zuerst ein Hotel ganz in der Nähe des Lavendelgebietes, mitten im berühmten Regionalpark Luberon. Von hier aus führen unsere Ausflüge in Felsendörfer, in die Lavendelhauptstadt Sault und ins Ockerdorf Roussillon. Nach drei Nächten im Luberon geht es weiter Richtung Rhônetal, dort verbringen wir zwei Nächte im Zentrum der Kleinstadt Saint Rémy de Provence. Von dort aus unternehmen wir einen Ausflug in die nördliche Provence, wo wir auch eine Trüffelfarm besichtigen. Am letzten Tag geht es nach Avignon, in die berühmte Stadt der Päpste.

Eintauchen in den Lavendelduft und das warme Licht Südfrankreichs!

Die Normandie, „Garten am Meer“

600 km Küste und der milde Golfstrom machen die Normandie zur Blumenküste Frankreichs. Noch sind die Gärten im Norden Frankreichs ein Geheimtipp, eher Engländern bekannt als Reisenden aus dem deutschsprachigen Raum. Dabei zieht das scheinbar schroffe Land, das für seine leuchtende Alabasterküste, die frischen Austern und Calvados bekannt ist, seit jeher Pflanzenliebhaber an. Unsere Auswahl führt Sie zu restaurierten Mini-Versailles-Anlagen und modernen Blütenexperimenten.

La Côte Fleurie und La Côte Albâtre werden die Küsten in der Normandie auch genannt. Einerseits die Küste mit Stränden und Felsen und andererseits die schachbrettartige, hügelige Landschaft mit Hecken, Wäldern, Apfelbäumen, Wiesen und Feldern sind bezaubernd. Fruchtbarer Boden, ein mildes Klima mit ausreichend Feuchtigkeit und Sonnenlicht lassen Pflanzen aus fast allen Regionen der Welt üppig gedeihen.

Eine Reise für Genießer!

Die geheimen Gärten im Périgord

Garten- & Gourmetreise der Extraklasse! Leben wie Gott in Frankreich – wo könnte man das besser als im Périgord? Grüne Landschaften, mittelalterliche Dörfer, prähistorische Stätten, die sanft dahinfließende Dordogne, dazu gute Küche und exquisiter Wein. Entdecken Sie die hängenden Gärten von Marqueyssac, die sich an einem Bergrücken oberhalb der Dordogne befinden, oder zahlreiche Privatgärten wie den Jardin Cadiot. Und neben den vielen kulturellen Höhepunkten kommt auch die kulinarische Seite nicht zu kurz: Das Périgord ist berühmt für seine Trüffeln (es gibt sogar ein Trüffelmuseum in Sorges), große Walnussplantagen und nicht zuletzt für seine Weine aus dem Bergerac. Willkommen im Périgord! Wir nehmen Sie mit auf eine Reise in eine der vielseitigsten Regionen Frankreichs, die die alle Sinne anregt und ausreichend Zeit für Genuss bietet.

OLIVA PLUS! Wir wandeln auf den Spuren des britischen Bestsellerautors Martin Walker. Der berühmte Autor von Krimi-Romanen liebt es, sich im Périgord zu entspannen. Die Schönheit und das reiche Erbe der Périgord inspirierten ihn zu seinen Bestseller-Romanen.

 

La Réunion – ein Stück vom Paradies

Die Trauminsel La Réunion – die Insel des Lichts – im Indischen Ozean bietet enorme Vielfalt und verspricht paradiesischen Urlaub. Ob abwechslungsreiche Flora an Land oder im Meer, endlose Strände und romantische Buchten oder verwunschene kleine Städtchen. La Réunion bietet für jeden Geschmack etwas und verzaubert dabei auf ihre eigene geheimnisvolle Art und Weise.

La Réunion liegt östlich von Madagaskar im Indischen Ozean und ist als französisches Überseedépartement quasi die südlichste Region der EU – ein wahres Naturparadies und ein Traumziel zum Wandern, Genießen, und Baden. Schon bei ihrem letzten Besuch auf La Réunion entfachte bei Margit die große Liebe für diese besondere Insel. Die faszinierende, bunte und üppige Flora hat sie nicht losgelassen.

Dank politischer Stabilität, dem Euro als Währung und einer sehr gut ausgebauten Infrastruktur bildet die Insel eine gelungene Symbiose aus hervorragenden Standards und farbenfroher Exotik. Sehr praktisch obendrein: Die Zeitverschiebung beträgt nur 3 h.

Traumgärten von Paris entdecken – Bonne France!

Zur schönsten Spätsommerblüte! Paris – Stadt der Liebe, Stadt der Kunstwerke und Stadt der Gärten. In und um Paris gibt es eine Fülle schöner Gärten. In Versailles und Vaux-le-Vicomte ergeben die Paläste zusammen mit den großzügigen und großartigen Gartenanlagen wahre Gesamtkunstwerke. In Giverny, dem Garten von Claude Monet, bildet das rosafarbene Haus den perfekten Rahmen für die prachtvollen Farb- und Blumengestaltungen. In begrünten Innenhöfen und versteckten Pariser Gartenanlagen lernen Sie eine andere, intimere Gartenseite von Paris kennen. Bummeln Sie durch Pariser Gässchen und Boulevards, kosten Sie Pariser Spezialitäten und erleben Sie die faszinierende Pariser Gartenwelt.

OLIVA Tipp! Auch kulturell & kulinarisch bietet Ihnen diese Reise einige Höhepunkte. Erleben Sie Frankreichs Hauptstadt aus einer völlig neuen „grünen“ Perspektive!

Die Normandie, „Garten am Meer“

600 km Küste und der milde Golfstrom machen die Normandie zur Blumenküste Frankreichs. Noch sind die Gärten im Norden Frankreichs ein Geheimtipp, eher Engländern bekannt als Reisenden aus dem deutschsprachigen Raum. Dabei zieht das scheinbar schroffe Land, das für seine leuchtende Alabasterküste, die frischen Austern und Calvados bekannt ist, seit jeher Pflanzenliebhaber an. Unsere Auswahl führt Sie zu restaurierten Mini-Versailles-Anlagen und modernen Blütenexperimenten.

La Côte Fleurie und La Côte Albâtre werden die Küsten in der Normandie auch genannt. Einerseits die Küste mit Stränden und Felsen und andererseits die schachbrettartige, hügelige Landschaft mit Hecken, Wäldern, Apfelbäumen, Wiesen und Feldern sind bezaubernd. Fruchtbarer Boden, ein mildes Klima mit ausreichend Feuchtigkeit und Sonnenlicht lassen Pflanzen aus fast allen Regionen der Welt üppig gedeihen.

Eine Reise für Genießer!

Zu den Gärten & Schlössern an der Loire

Majestätisch windet sich die Loire durch den Garten Frankreichs. Prachtschlösser säumen die Ufer, umrahmt von ausgedehnten Park- und Gartenanlagen. Mit dem Jardin du Plessis-Sasnières erleben Sie Gartenkunst auf dem Land. Dann das Loiretal und das Château de la Bourdaisière. Hier wachsen Tomaten, soweit das Auge reicht.

Inmitten der Weinberge von Vouvray liegt Château de Valmer. Hier wird bewusst auf Ursprüngliches gesetzt. Ganz anders dazu ist das Schloss Chaumont. Hier erwartet Sie Gartenkunst auf höchstem Niveau. Als Juwel der französischen Renaissance gilt Schloss Chenonceau mit seinen prachtvollen Gärten. Château de Valmer wartet mit zwölf Terrassengärten auf. Dann Schloss Villandry mit köstlichem Picknick inmitten der berühmten Gartenlandschaft. Thematische Gärten aus der Märchen-, Mythen- und Sagenwelt erwarten Sie im Schloss de Rivau-Lémeré. Auch Wein gedeiht in dieser Region. Sie besuchen das Traditionshaus Caves Bouvet Ladubay mit Besichtigung der Sektherstellung inklusive Degustation. Willkommen im „Garten Frankreichs“!

Chaumont-sur-Loire ist Provinz – doch in Sachen Gartenkunst Weltklasse.

Flusskreuzfahrt in Südfrankreich

Wie heißt es so schön? Wer den Puls eines Landes spüren will, soll auf seinen Lebensadern reisen. Auf dieser Reise nächtigen Sie auf dem komfortablen Flusskreuzfahrtschiff MS BIJOU DU RHÔNE, das Sie entspannt bei herrlichem Panorama entlang der Saône und der Rhône durch Genusslandschaften bringt – von Burgund über Lyon, Avignon und, Arles bis ans Mittelmeer.

Abwechslungsreiche Landausflüge, an denen nur unsere OLIVA-Gruppe teilnimmt, sorgen für unvergessliche Erlebnisse und bieten auch kulturelle Streifzüge durch 2.000 Jahre europäischer Kulturgeschichte Südfrankreichs. Die farbenfrohen Landschaften im Süden Frankreichs und die Schönheit seiner historischen Städte lassen Sie den Alltag vergessen. Als besonderen Höhepunkt können Sie an einem der schönsten Naturereignisse teilhaben: an der magischen Lavendelblüte. Die lilafarbenen Blütenfelder sind eine wahre Pracht.

Kommen Sie mit auf diese Lavendelblüten-Entdeckungsreise!

ARCHIVE