La Palma – Wandervielfalt pur!

La Palma ist die nordwestlichste der sieben großen Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean. Reich an verschiedenen Landschaftsformen lockt die grüne Insel mit idyllischen Wanderpfaden auf 1000 km entlang exotischer Wälder, gebirgigen Terrains und atemberaubender Steilküsten zahlreiche Wanderer. Wir entdecken auf unseren Wanderungen die wilde Ursprünglichkeit La Palmas und machen uns auf Weg zum Pico Birigoyo, ein beeindruckender Vulkan unweit der Inselhauptstadt Santa Cruz de La Palma.

Im wunderschönen Hochland der Caldera de Taburiente erschließt sich uns eine einzigartige Vulkanlandschaft. Die Höhenwege entlang der Cumbre bieten uns herrliche Aussichten auf die artenreiche Natur. Genießen wir gemeinsam diese ursprüngliche Schönheit auf dieser faszinierenden Insel.

 

 

 

Camino del Norte – Spanischer Jakobsweg

Pilgerwandern auf dem Camino del Norte (Nordspanien) mit Gepäcktransport, im Heiligen Jahr. Erleben Sie auf dieser Wander-Pilgerreise von Ort zu Ort in Nordspanien die Faszination des Jakobsweges. Mit dem „Camino del Norte“, auch Küstenweg genannt, bieten wir Ihnen eine ursprüngliche und landschaftlich wie kulturell sehr abwechslungsreiche Variante des spanischen Jakobsweges an. Endlose Sandstrände und bizarre Steilküsten, verträumte Dörfer und beeindruckende Städte liegen auf der Route. Der „Camino del Norte“ verläuft zunächst entlang der Biskaya-Küste und im weiteren Verlauf durch Kantabrien und Asturien. Stets den gelben Pfeilen oder der Muschel folgend, erreichen wir auf ausgesuchten Tagesetappen schließlich das saftig grüne Galicien und am Ende das Traumziel aller Pilger: Santiago de Compostela.

Der Weg entlang der spanischen Nordküste ist einer der ältesten und beliebtesten Jakobswege, der nach rund 800 Kilometern von Irún zum Grab des Heiligen Apostels führt. Er ist unberührter als der bekannte Hauptweg „Camino Francés“, den Sie an den letzten beiden Tagen dieser Reise kennenlernen werden. Entspanntes Wandern, gepaart mit dem Besuch historischer Städte und Monumente und dem allgegenwärtigen Mythos dieses weltberühmten Pilgerweges machen den besonderen Reiz dieser Reise aus. Ideal für alle Wander- und Kulturfreunde, die ausgesucht schöne Abschnitte Nordspaniens genießen möchten oder Alternativen zum „Camino Francés“ suchen.

Viele Sehenswürdigkeiten auf dieser Reise sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes: die Höhlenmalereien von Altamira, die Biskaya-Brücke sowie die Kathedralen von Oviedo und Santiago de Compostela.

Camiño dos Faros – der Leuchtturmweg

Ganz im Nordwesten Spaniens erwartet Sie eine besonders spektakuläre Landschaft: Die Region Galicien und die Costa da Morte locken mit kilometerlangen Stränden, grünen Wäldern sowie einladenden Fischerdörfern – und zahlreichen Leuchttürmen, die teilweise spektakulär über die Felsen der Küste ragen. Auf dem 200 Kilometer langen Camiño dos Faros, dem Weg entlang der Leuchttürme, können Sie die eindrucksvolle Küste hautnah erleben.

Zu Fuß unterwegs auf dem Jakobsweg, Spanien

In einer kleinen Gruppe erwandern wir genüsslich und mit leichtem Gepäck die schönsten und interessantesten Wegstrecken des Jakobsweges – viel mehr als eine Reise!

In einer kleinen Gruppe erwandern wir genüsslich und mit leichtem Gepäck die schönsten und interessantesten Wegstrecken des Jakobsweges. Dabei treffen wir immer wieder auf reizvolle Dörfer, Kirchen, Monumente und Klöster, die von der Geschichte des Pilgerweges erzählen. Durch die grüne galicische Landschaft mit ihren sanften Hügeln, duftenden Eukalyptuswäldern und kleinen Flussläufen nähern wir uns der berühmten Pilgerstadt Santiago de Compostela.

Wir nehmen uns auch die Zeit, die größten kunst- und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten des Jakobsweges zu besuchen. Lokale Reiseführer und unsere Pilgerwegbegleiter führen uns kenntnisreich in die vielen Aspekte und Legenden der Jakobusgeschichte ein. Unterkünfte mit gehobenem Komfort und einem gewissen Charme runden die Pilgerreise ab. Sicher begleitet werden Sie von unserem Jakobsweg-Spezialist, der schon viele Jakobswegbegehung gefeiert hat!

Bei uns ist tatsächlich der Weg das Ziel.

 

Mallorca, Einblicke in geheime Gärten & Kultur

Willkommen im Paradies! Genießen Sie acht Tage lang die „Isla de la Calma“, die Insel der Stille, mit ihren wundervollen Gärten, prächtigen Fincas und atemberaubenden Naturschönheiten. Ob berühmte Gartenanlagen wie der Botanische Garten oder geheime, zauberhafte Privatgärten – die Gärten von Mallorca, die wir auf dieser Reise besuchen, sind etwas ganz Besonderes. Im wunderschönen Palma etwa gibt es viele kleine Gärten wie den Hort de Rei mit erfrischenden arabischen Wasserspielen. Im Botanischen Garten von Sóller erleben wir spannende Pflanzensammlungen von Zier-, Heil- und besonderen Mittelmeerpflanzen – alles mit herrlichem Ausblick auf die Berge. Zu den Höhepunkten dieser Reise zählen natürlich auch die wunderschönen und verborgenen Privatgärten, die wir für Sie entdeckt haben.
Diese mediterranen Gärten voller Düfte und Blütenpracht liegen meist versteckt in zauberhafter Landschaft. Genießen Sie herrliche Landschaften, stolze Berge und traumhafte Küsten, bummeln Sie durch die prachtvolle Hauptstadt Palma, kosten Sie mallorquinische Spezialitäten und Weine und lernen Sie Mallorca von seiner wunderschönen, unbekannten Gartenseite kennen!

Mandelblüte auf Mallorca

… weißes Blütenmeer! Während hierzulande im Februar noch eisige Temperaturen herrschen, beginnt im Süden Europas bereits der Frühling. Mit den ersten Sonnenstrahlen erwacht auch die Natur wieder zum Leben. Besonders deutlich zeigt sich dies auf Mallorca: Von Ende Januar bis Mitte März verwandelt sich die Baleareninsel in ein Farbenmeer aus weißen Mandelblüten.

Die Insel empfängt uns mit mediterranem Licht und angenehmen Temperaturen. Für alle, die das „andere“ Mallorca kennenlernen möchten, ist die Nebensaison die ideale Jahreszeit. Im Januar und Februar, während unserer dunklen Wintermonate, zieht sich Mallorca sein weißes Sonntagskleid an. Über sieben Millionen Mandelbäume verwandeln die Insel in einen verschwenderischen Blütengarten. Der mallorquinische Frühling beschert eine Farbenpracht, die jedes Jahr Tausende von Naturfreunden in ihren Bann zieht.

Camino Espiritual – Küsten Jakobsweg

Küsten-Jakobsweg auf dem berühmten Caminho Português. Auf unserer Pilgerwanderung erkunden wir den wilden Norden Portugals, wandern auf alten Wegen in Richtung Spanien, erkunden das grüne Galicien und erreichen schließlich die Kathedrale von Santiago de Compostela. Das erste und letzte Drittel wandern wir auf dem berühmten Caminho Português und im mittleren Wanderabschnitt entlang der zauberhaften Küste der Ría de Arousa, auch bekannt als Camino Espiritual.

Wir wandern entlang von feinsandigen Stränden und genießen die herrlichen Ausblicke auf vorbeiziehende Fischerboote und Inseln inmitten mystischer Buchten. Für diese Reise haben wir eine Auswahl an Casa Rurales (Landhäuser) reserviert.

 „Wanderer, es gibt keinen Weg, der Weg entsteht im Gehen.“ Antonio Machado

Kamelien in Galicien, strahlender Frühling in Spanien

Magisch strahlender Frühling – Garten- & Genussreise entlang der Ruta de la Camelia in Galicien. Als Gott die Welt erschuf, stützte er sich auf Galicien ab und drückte seine Finger ins Land, erzählt eine Legende. Erleben Sie auf dieser 6-tägigen Garten- & Genussrundreise das geheimnisvolle und vielseitige Galicien im äußersten Nordwesten Spaniens entlang der „Ruta de la Camelia“. Tauchen Sie ein in die Duft- und Farbenpracht schöner Gärten und Parkanlagen, die mit 300-jährigen Kamelienbäumen und über 8.000 Kameliensorten prachtvolle Stadtpaläste und Pazos – eindrucksvolle alte Herrenhäuser aus adligem Besitz – schmücken.

Entdecken Sie die landschaftliche und kulinarische Vielfalt dieser für ihre frischen Weißweine und köstlichen Meeresfrüchte bekannten Region am Atlantik. Eine Reise, die all Ihre Sinne ansprechen wird.

La Palma – Wandervielfalt pur!

La Palma ist die nordwestlichste der sieben großen Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean. Reich an verschiedenen Landschaftsformen lockt die grüne Insel mit idyllischen Wanderpfaden auf 1000 km entlang exotischer Wälder, gebirgigen Terrains und atemberaubender Steilküsten zahlreiche Wanderer. Wir entdecken auf unseren Wanderungen die wilde Ursprünglichkeit La Palmas und machen uns auf Weg zum Pico Birigoyo, ein beeindruckender Vulkan unweit der Inselhauptstadt Santa Cruz de La Palma.

Im wunderschönen Hochland der Caldera de Taburiente erschließt sich uns eine einzigartige Vulkanlandschaft. Die Höhenwege entlang der Cumbre bieten uns herrliche Aussichten auf die artenreiche Natur. Genießen wir gemeinsam diese ursprüngliche Schönheit auf dieser faszinierenden Insel.

 

 

 

Camino del Norte – Spanischer Jakobsweg

Pilgerwandern auf dem Camino del Norte (Nordspanien) mit Gepäcktransport, im Heiligen Jahr. Erleben Sie auf dieser Wander-Pilgerreise von Ort zu Ort in Nordspanien die Faszination des Jakobsweges. Mit dem „Camino del Norte“, auch Küstenweg genannt, bieten wir Ihnen eine ursprüngliche und landschaftlich wie kulturell sehr abwechslungsreiche Variante des spanischen Jakobsweges an. Endlose Sandstrände und bizarre Steilküsten, verträumte Dörfer und beeindruckende Städte liegen auf der Route. Der „Camino del Norte“ verläuft zunächst entlang der Biskaya-Küste und im weiteren Verlauf durch Kantabrien und Asturien. Stets den gelben Pfeilen oder der Muschel folgend, erreichen wir auf ausgesuchten Tagesetappen schließlich das saftig grüne Galicien und am Ende das Traumziel aller Pilger: Santiago de Compostela.

Der Weg entlang der spanischen Nordküste ist einer der ältesten und beliebtesten Jakobswege, der nach rund 800 Kilometern von Irún zum Grab des Heiligen Apostels führt. Er ist unberührter als der bekannte Hauptweg „Camino Francés“, den Sie an den letzten beiden Tagen dieser Reise kennenlernen werden. Entspanntes Wandern, gepaart mit dem Besuch historischer Städte und Monumente und dem allgegenwärtigen Mythos dieses weltberühmten Pilgerweges machen den besonderen Reiz dieser Reise aus. Ideal für alle Wander- und Kulturfreunde, die ausgesucht schöne Abschnitte Nordspaniens genießen möchten oder Alternativen zum „Camino Francés“ suchen.

Viele Sehenswürdigkeiten auf dieser Reise sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes: die Höhlenmalereien von Altamira, die Biskaya-Brücke sowie die Kathedralen von Oviedo und Santiago de Compostela.

Naturparadies Menorca, die Stille Insel

Traumhafte Küsten, einsame Strände. Menorca, sozusagen die Schwesterninsel von Mallorca, ist eine sehr grüne, waldreiche Insel. Das Eiland präsentiert sich seinen Besuchern sehr abwechslungsreich: Steilküsten, abgeschiedene Buchten, lange Sandstrände, einige Naturhäfen im Norden – kurzum fjordartige Küsten. Dort genießen vor allem Surfer die schroffere Küste mit ihrem dunkleren, grobkörnigeren Sand. Im Süden, vorwiegend Hügelland, dürfen wir uns auf lange Sandstrände mit feinerem, hellerem Sand freuen. Auf unseren Wanderungen gehen wir auf Tuchfühlung mit vielen von Steinmauern gesäumten Feldern, weiß getünchten Bauernhöfen mit alter Käsetradition, idyllischen Dörfern und malerischen Fischerorten.

1993 wurde die Insel zum Biosphärenreservat erklärt, heute ist fast die Hälfte der Insel unter Naturschutz. In ihrer Mitte thront der 357 m hohe Monte Toro mit gutem Rundblick, den wir auf unserer Wanderreise natürlich besuchen. Der Hafen von Maó ist, nach dem Hafen von Sydney, der zweitgrößte Naturhafen der Welt. Besondere Spezialität ist der Käse der Insel.

ARCHIVE